Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Sat Receiver mit Festplatte
20.10.2015

Einzeltest: Humax iCord Neo

Aufnehmen in HD

11714
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Sie schauen gerne TV, möchten auch einmal eine Sendung nachträglich anschauen und Ihr Lieblingsprogramm aufnehmen? Dann sind Sie beim Humax iCord Neo genau richtig. Wir haben den Alleskönner genauer unter die Lupe genommen.

 Der Humax icord Neo ist mit einer internen Festplatte von 500 GB bestückt. Diese bietet Platz für bis zu 150 Stunden Aufnahmen in HD-Qualität. Um unabhängig voneinander währenddessen ein anderes Fernsehprogramm anschauen zu können, hat der Hersteller gleich zwei vollwertige HD-TV-Sat-Tuner eingebaut. Um den vollen Funktionsumfang zu bekommen, müssen dann freilich auch zwei separate Sat-Kabel angeschlossen sein. Schauen wir uns den iCord Neo genauer an. 

Ausstattung 


Der Anschluss an den HD-Fernseher erfolgt über ein HDMI-Kabel, welches dem Gerät praktischerweise direkt beiliegt. Der Festplattenrekorder kann die Signale bis zur Full-HD-Auflösung von 1080p hochskalieren. Hierbei überzeugte unser Testmuster mit sehr scharfen natürlichem Bild. Auf der Frontseite gibt ein alphanumerisches Display über den Namen des gerade eingeschalteten Senders Auskunft. Mit den beleuchteten Bedientasten kann man den Receiver ein- und ausschalten sowie die Lautstärke regeln und die Programme auswählen. Unterhalb des auf dem Receiver aufgedruckten Humax-Logos befindet sich ein Kartenschacht, in den eine HD+-Karte eingelegt ist. Diese wird nach dem ersten Einschalten eines HD+-Kanals wie RTL HD für ein Jahr freigeschaltet. Ebenfalls auf der Vorderseite integriert ist eine USB-Schnittstelle, welche  den schnellen Anschluss einer externen Festplatte oder eines USB-Sticks ermöglicht. Hierauf befindliche Medieninhalte spielt der iCord Neo nämlich uneingeschränkt ab.  

Werfen wir einen Blick auf die Rückseite. Hier finden wir neben den Anschlüssen für die Satellitenkabel auch den HDMI-Ausgang zur Verbindung mit dem Flachbildfernseher, einen optischen Digitalausgang, eine weitere USB-Schnittstelle sowie einen analogen Video- und Audioausgang. Zusätzlich zum auf der Frontseite befindlichen Kartenschacht für HD+ ist auf der Rückseite ein CI+-Schacht für Pay-TV-Module zu finden. Hierüber lässt sich beispielsweise der Bezahlsender Sky mittels Modul entschlüsseln. Somit ist der Humax icord Neo für alle TV-Angebote bestens gerüstet.  

Ab ins Internet 


Bevor das TV-Vergnügen beginnen kann, muss man sich zunächst gedulden. Der Humax braucht nämlich einen Moment, bis er startklar ist und die einmalige Erstinstallation beginnen kann. Da der Festplattenrekorder den Zugang zu vielen internetbasierenden Applikationen erlaubt, ist es ratsam, ihn mit dem heimischen Router zu verbinden. Neben dem Direktanschluss per LAN-Kabel kann der Humax hiermit auch über einen optional erhältlichen USB-WLAN-Dongle (um 40 Euro) Verbindung aufnehmen.  

Der Humax kann Satelliten-Programme in HD-Qualität von bis zu vier Orbitpositionen empfangen und arbeitet auch mit Unicable-Multischaltern zusammen. Ein Betrieb in motorgesteuerten Anlagen ist nicht möglich. Dank der bereits vorprogrammierten Senderliste kann man sofort auf die HD-Vielfalt des Satelliten zugreifen. Durch die HD+-Spezi&#
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 420 Euro

Humax iCord Neo

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren