Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
325_21201_2
Topthema: AMTlich
Mundorf K+T
Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Preisgekrönte OLED-TVs
Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

Neu im Shop
Raumakustik verbessern durch Schallabsorber
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecher Surround
20.10.2015

Einzeltest: Dali Oberon 7-Set

Technologietransfer

Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 1
17243

Erstaunlich, welche Technologien selbst rund 100 Jahre nach Erfindung des Lautsprechers immer noch für hörbare Verbesserungen bei der Klangwiedergabe sorgen. Der Hersteller Dali gönnt seiner recht günstigen Oberon-Serie den patentierten SMC-Magnetantrieb, der bislang den teuren Referenzserien vorbehalten war.

Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 6Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 7Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 8Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 9Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 10Lautsprecher Surround Dali Oberon 7-Set im Test, Bild 11

Der Hersteller Dali (Danish Audiophile Loudspeaker Industries) entwickelt bereits seit über 35 Jahren hochwertige Lautsprechersysteme und kann daher auf ein fundiertes Know-how zurückgreifen. Ungewöhnlich ist außerdem die Tatsache, dass nahezu alle Produkte nach wie vor komplett im norddänischen Jütland gefertigt werden; damit gehört Dali zu den wenigen Herstellern, die auf Entwicklung und Fertigung in Europa setzen. Dies hat einen guten Grund, denn nur so lassen sich alle Fertigungsschritte bis ins letzte Detail planen, umsetzen und vor allem in Bezug auf Qualität und Serienkonstanz perfekt beherrschen. Dali fertigt nicht nur seine Lautsprechergehäuse selbst, sondern konstruiert und baut sämtliche Treiber in Eigenregie. Spezielle, patentierte Technologien bei der Herstellung von Membranen, Schwingspulen und Magnetantrieben sind der ganze Stolz von Dali – und zwar zu Recht. Geradezu legendär sind die Dali-typischen, dunkelrot gefärbten Membranen der hauseigenen Tief- und Mitteltöner, bei denen Dali auf einen sorgfältig ausgewogenen Mix aus Papier und Holzfasern setzt. Diese Membranen bieten trotz ihres geringen Gewichts eine enorme Steifigkeit bei gleichzeitig hoher innerer Dämpfung, welche störende Membranresonanzen wirkungsvoll unterdrückt.


63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-03_3_1637747778.png
>> Mehr erfahren

SMC-Technologie

Ebenfalls ein exklusives Dali-Patent ist die von den Dänen erfundene SMC-Technologie, die den üblichen Magnetantrieb von Lautsprechertreibern geradezu revolutioniert hat. Übliche Magnetantriebe leiden nämlich unter dem Effekt, dass die sich im Luftspalt bewegende Schwingspule einen parasitären Wirbelstrom im Magnet erzeugt, der einer perfekten, verzerrungsfreien Wiedergabe entgegenwirkt. Um diesen Effekt zu minimieren bzw. nahezu vollständig zu eliminieren, hat Dali die „Soft Magnetic Compound“ – kurz SMC – erfunden. Dahinter steckt ein Magnetantrieb, der anstatt aus einem homogenen Material aus einem gesinterten, magnetischen Pulver besteht. Trotz ähnlicher magnetischer Eigenschaften sind diese mikroskopisch kleinen „Mini-Magneten“ elektrisch voneinander isoliert und lassen daher kaum noch einen störenden Wirbelstrom zu. Der messbare und hörbare Effekt der SMC-Technologie ist eine deutliche Verringerung von Verzerrungen. Bislang war dieses aufwendige Technologie den Topserien vorbehalten, doch nun bietet Dali sein SMC auch in der neuen, preislich sehr attraktiven Oberon-Serie an.

Oberon

Ob Dali bei der Namensgebung der Oberon-Serie den Elfenkönig aus Shakespeares Mitternachtstraum oder den gleichnamigen Uranus-Mond im Hinterkopf hatte, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Tatsache ist jedenfalls, dass die Oberon-Lautsprecher zu erstaunlich attraktiven Preisen angeboten werden. So kostet ein Exemplar der Oberon 7 gerade einmal 499 Euro – nicht schlecht für einen ausgewachsenen Standlautsprecher. Wir setzen zwei Stück davon als Frontsysteme in unserem Heimkinoset ein, als Center fungiert der Oberon Vokal, als Subwoofer spielt ein SUB E-12F im Team und für die Rearkanäle kommen zwei superflache Oberon On Wall ins Spiel. Die Verarbeitungsqualität der Oberon-Serie kann sich sehen lassen: Die präzise gefrästen MDF-Gehäuse haben elegante Proportionen und sind mit einem besonders hochwertigen Vinylfurnier verkleidet, welches auf den ersten und selbst auf den zweiten Blick kaum von einer echten Holzoberfläche zu unterscheiden ist. Wahlweise sind die Oberon-Modelle in den Versionen Weiß, Schwarz, Nussbaum oder Eiche-Hell erhältlich. Die Standlautsprecher Oberon 7 verfügen über einem Aluminium-Standfuß, der die Lautsprecher quasi über dem Boden schwebend erscheinen lässt, das sieht prima aus und verleiht dem Set einen Hauch von Luxus. Auch die mitgelieferten Bespanngitter sind von hervorragender Qualität: Ihr grob gewebter Stoff trifft exakt den modernen Einrichtungsstil und sieht richtig klasse aus. Die technischen Zutaten in den Oberon-Lautsprechern sind für diese Preisklasse eine echte Überraschung. So steckt in allen Modellen eine neu entwickelte Hochtonkalotte, die mit einer riesigen 29-mm-Membran für enorme Dynamik und bestes Abstrahlverhalten im Hochton sorgt. Für Tief- und Mittelton kommen in allen Oberon-Produkten Treiber mit den bewährten Papier-Holzfaser-Membranen zum Einsatz und im Magnetantrieb sorgt die bereits beschriebene SMC-Technologie für besonders geringe Verzerrungen und daher neutrale Klangwiedergabe. In den rund 1 Meter hohen Oberon 7 arbeiten gleich zwei Tiefmitteltöner mit 140-mm-Membranen, das ist ausreichend Fläche, um im Zusammenspiel mit der Bassreflexöffnung tief reichenden, satten Bass zu reproduzieren. Etwas kleinere Tiefmittelton-Treiber finden sich im Center Oberon Vokal und den Oberon On Wall, doch auch hier profitiert der Heimkinoliebhaber von der eingesetzten SMC-Technologie.

Oberon ON WALL

Besondere Erwähnung sollen die Rearlautsprecher On Wall erhalten, denn hier ist der Name Programm. Diese nur 120 Millimeter tiefen Lautsprecher lassen sich ideal an der Wand montieren und sorgen dort in perfekter Position hinter oder neben dem Hörplatz für umhüllenden Surroundsound. Um trotz der Wandmontage ein rückseitiges Bassreflexrohr zu realisieren, hat Dali einen vertikal auf der Rückseite verlaufenden „Schacht“ ersonnen, dessen Schallauslass sich auf der Unterseite der On Wall befindet. Eine kraftvolle Bass- und Grundtonwiedergabe ist somit trotz der flachen Abmessungen der On Wall gewährleistet.
66
Anzeige
Was gibt es an einem grauen Januartag Schöneres, als die Platte mit dem Lieblingssong aufzulegen? Entdecke jetzt unsere Audio-Highlights und hole dir imposanten Teufel Sound in dein Wohnzimmer. 
qc_Banner_Extra_350x260_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra2_350x260_2_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra3_350x260_3_1641811928.jpg
>> Mehr erfahren

SUB E-12F

Mit dem E-12F bietet Dali den zum Set passenden Subwoofer, mit Abmessungen von rund 34 x 36 x 37 cm ist dieser Bassist recht kompakt und dennoch leistungsstark. Immerhin arbeitet ein mit 240-mm-Membrandurchmesser ausreichend dimensioniertes Langhubchassis in dem Bassreflexgehäuse, angetrieben von einer 220 Watt starken Digitalendstufe, das sollte in Räumen bis 40 Quadratmetern durchaus für satten Bassdruck sorgen. Die Anschlussmöglichkeiten des E-12F sind praxisgerecht ausgelegt: Stereoeingänge (Cinch) sowie der Phasenschalter (0°/180°) und eine regelbare Trennfrequenz reichen für übliche Heimkino-Anwendungen völlig aus. Was uns am SUB E-12F außerdem gefällt, ist, dass wie bei der Oberon 7 auch beim Subwoofer ein Aluminium-Standfuß mitgeliefert wird. Das sieht elegant aus und macht auch akustisch Sinn, denn nur so kann das unten im Subwoofer eingebaute Bassreflexrohr korrekt arbeiten.

Labor und Praxis

Im Messlabor glänzen die Oberon-Lautsprecher mit einem ausgewogenen Frequenzgang und einem hervorragenden Abstrahlverhalten. Selbst unter Hörwinkel von 30 Grad sind kaum Abweichungen von der Ideallinie zu verzeichnen, beste Bedingungen für erstklassigen Klang auf allen Hörplätzen. Lediglich der Center Oberon Vokal zeigt den für liegende Center typischen kleinen Einbruch um 1,5 kHz unter großen Winkeln. Die Messung des Klirrfaktors bei der Oberon 7 zeigt außerdem eindrucksvoll die Auswirkungen der Chassistechnologie: Verzerrungen zweiter Ordnung (k2) und vor allem dritter Ordnung (k3) bewegen sich auf erfreulich niedrigem Niveau. Auch im Hörraum macht das Oberon-Set eine sehr gute Figur. Beim Thema Aufstellung und Platzierung zeigt sich das Dali-Set erfreulich unkritisch und erzeugt auf Anhieb eine homogene, in sich schlüssige Frontbühne. Dabei gelingt dem Oberon-Set eine Mischung aus Neutralität und feinen Klangdetails mit einer gehörigen Portion Spielfreude. Dynamisch, frisch, offen und lebendig, aber niemals aufdringlich oder zu sehr präsent, liefert das Oberon-Set einen Klang, der begeistert. Bei „wuchtigen“ Actionszenen bringen die Oberon 7 gekonnt die reichlich vorhandene Membranfläche ins Spiel und liefern satten und dennoch straffen und präzisen Bass. Für die unterste Etage im Frequenzkeller zeichnet mit dem E-12F ein kräftiger Aktivsubwoofer verantwortlich, der auch bei höheren Lautstärken sauberen Druck in der Magengegend erzeugen kann. Alles in allem ist das Oberon-Set ein perfekt aufeinander abgestimmtes Team, welches ohne Fehl und Tadel reichlich Spaß im Heimkino vermitteln kann.

Fazit

Dali neue Oberon-Serie dürfte ein echter Verkaufsschlager werden. Denn für einen durchaus überschaubaren Gesamtpreis bietet das Set aus Oberon 7, Oberon Vokal, Oberon On Wall und SUB E-12F eine klanglich vorzügliche Vorstellung. Dank Technologietransfer aus Dalis Topserien profitiert die Oberon-Serie vom patentierten SMC-Antrieb und kann in allen Belangen mit deutlich teureren Systemen mithalten. Dazu sieht die Oberon-Serie blendend gut aus und ist ein echtes Highlight für Auge und Ohr.

Preis: um 2500 Euro

Lautsprecher Surround

Dali Oberon 7-Set

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Komplettpreis um 2.500 Euro 
Einzelpreise Front/Rear (Paar) um 1.000 Euro/500 Euro 
Einzelpreise Center/Subwoofer um 350 Euro/650 
Garantie 5 Jahre Lautsprecher / 2 Jahre Subwoofer 
Vertrieb: Dali, Bensheim 
Telefon: 06251 8079010 
Internet: www.dali-speakers.com 
Ausführungen Folie Schwarz, Folie Weiß, Folie Eiche hell, Folie Nussbaum 
Frontlautsprecher: Oberon 7 
Abmessungen (B x H x T in mm), 200/1015/340 
Gewicht (in kg) 14.8 
Anschluss Single-Wiring 
Tieftöner (Nenndurchm. / Membrandurchm.) 2 x 170 / 140 mm 
Hochtöner (Membrandurchmesser) 1 x 29-mm-Kalotte 
Bauart Bassreflex 
Rearlautsprecher: Oberon ON-WALL 
Abmessungen (B x H x T in mm) 245/385/120 
Gewicht (in kg) 4.9 
Anschluss Single-Wiring 
Tiefmitteltöner (Nenndurchm. / Membrandurchm.) 1 x 130 / 105 mm 
Hochtöner (Membrandurchmesser) 1 x 29-mm-Kalotte 
Bauart Bassreflex 
Centerlautsprecher: Oberon VOKAL 
Abmessungen (B x H x T in mm) 441/161/295 
Gewicht (in kg) 7.5 
Anschluss Single-Wiring 
Tiefmitteltöner (Nenndurchm. / Membrandurchm.) 2 x 130 / 105 mm 
Hochtöner (Membrandurchmesser) 1 x 29-mm-Kalotte 
Bauart Bassreflex 
Subwoofer: SUB E-12F 
Abmessungen (B x H x T in mm) 340/380/390 
Gewicht (in kg) 14.7 
Leistung laut Hersteller 220 Watt 
Membrandurchmesser 1 x 240 mm 
Bauart Bassreflex 
Prinzip Frontfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz 40 – 120 Hz (Regler) 
Phasen 0° / 180° (Schalter) 
Hochpegel Eingang/Ausgang – / – 
Niederpegel Eingang/Ausgang Cinch (2 / –) 
Preis/Leistung hervorragend 
+ audiophile Klangqualität 
+ superflache Rear für Wandmontage 
+ sehr geringe Verzerrungen 
Klasse: Spitzenklasse 
Testurteil: überragend 

Bewertung

 
Klang 70% :
Dynamik / Lebendigkeit 15%
Tiefbasseigenschaften 15%
Tonale Ausgewogenheit 10%
Detailauflösung 10%
Zusammenspiel 10%
Hörzone Center 10%
Labor 15% :
Frequenzgang 5%
Verzerrungen 5%
Pegelfestigkeit 5%
Praxis 15% :
Verarbeitung 5%
Ausstattung 5%
Bedienungsanleitung 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren