Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente 15% Rabatt
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Haben Sie einen Plattenspieler?
Ja
Nein
Ja
61%
Nein
39%

Kategorie: Selbstbauprojekt
20.10.2015

Einzeltest: Mivoc K+T Versacube - Seite 3 / 6

Würfelspieler

Christian Gather

Elektronik


Nun brauchten wir also ein adäquates Modul, welches genug Leistung bereitstellt und eine möglichst variable Bassanhebung mitbringt. Wir entschieden uns für das Hypex DS 4.
0 von Intertechnik. Schon die kleineren DS 1.2 und 2.0 hatten uns in der Vergangenheit in verschiedenen Projekten überzeugt, so dass wir bedenkenlos zugreifen konnten. Dank Digitaltechnik bleibt es erfreulich kompakt und bewahrt auch wenn es gefordert wird einen kühlen Kopf. Die 400 Watt an 4 Ohm (210 Watt an 8 Ohm) stellt es außerdem vollkommen klaglos bereit. Selbstverständlich sind auch alternative Bestückungen denkbar, wie zum Beispiel eines der großen Detonation-Module vom Lautsprechershop Strassacker (DT 300 oder 500), die großen Module von Inosic (ab RAS-300 aufwärts) oder Sitronik (ab VP 300 D) oder das Omnes Audio DPA 400, mit dem wir ebenfalls schon sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Mit einem Grundpreis von ca. 400 Euro für Modul, einen Subwoofer und Gehäuse ist der große Batzen bereits erledigt. Ab da lassen sich für 60 bis 70 Euro pro Stück weitere Würfel ergänzen. Da das Gehäuse für ein separates Verstärker- Abteil nicht ausreichend Platz zur Verfügung stellt, wir auf diese Maßnahme aber nicht verzichten wollten, bauten wir ein separates, kleines Gehäuse für das Modul. Jeder Würfel besteht abgesehen vom Treiber nur aus einer Anschlussdose, über die alle möglichen Verschaltungen problemlos zu bewerkstelligen sind.

Erweiterungsmöglichkeiten


Denkt man über dieses Konzept mal einen Moment lang nach, so wird eines absolut offensichtlich – es fehlt die Mittelhochton-Bestückung. Ursprünglich „nur“ als Ergänzung zu einem bereits vorhandenen Lautsprecher gedacht, hatten wir die Eingebung, diese Lautsprecher durch einen ebenfalls in Würfelform vorhandenen Teil für alles oberhalb des Basses zu ergänzen. Dabei bietet der Würfel eigentlich Raum für alles, egal ob Breitband, Koax oder Zweiweg. Nur mit drei Wegen oder D'Appolito könnte es mit 36,8 cm Höhe etwas eng werden. Dann ist es jedoch problemlos möglich, Breite und Tiefe beizubehalten und die Höhe anzupassen. Als Fuß mit zwei Basswürfeln versehen und oben ggf. um zwei weitere Würfel ergänzt, lassen sich hervorragende Teilaktiv-Systeme mit nahezu unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten erschaffen. Genau dies werden wir in den kommenden Ausgaben tun. Wir präsentieren unterschiedliche Erweiterungen zu unserem Versacube-System, die es zu dem wohl universellsten Stück Lautsprecher in der Geschichte der KLANG+TON machen. 

  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 
Mivoc K+T Versacube


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren