Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie Musikstreamingdienste wie z.B. Spotify?
Ja
Nein
Ja
42%
Nein
58%

Kategorie: Sat Receiver ohne Festplatte
20.10.2015

Einzeltest: Octagon SF3038 E2 HD

Drei-Facher Empfang

12805
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Kabel, Satellit und DVB-T2-Empfang mit nur einem Gerät? Mit dem Octagon SF 3038 E2 HD haben wir einen Receiver gefunden, der alle Empfangsarten in einem Gehäuse vereinen kann. Lesen Sie hier, was der Digitalreceiver noch kann.

 Der Octagon SF3038 E2 HD ist besonders flexibel und wird mit dem auf Linux basierenden Open ATV-Image und sehr schnellem 1,3 GHZ Dual Core Prozessor ausgeliefert.  

Ausstattung


Auf der Frontseite zeigt ein gut lesbares alphanumerisches Display unter anderem den Sendernamen an. Damit ist der Receiver auch für diejenigen interessant, die beispielsweise Radio über eine angeschlossene HiFi-Anlage hören möchten, ohne zum Auswählen der Programme den TV anschalten zu müssen. Hinter einer Klappe hat der Hersteller zwei Karteneinschübe und einen CI-Slot untergebracht. Außerdem ist auf der Vorderseite eine USB-Buchse zu finden, die den schnellen Anschluss von Speichersticks und externen Festplatten erlaubt. Man kann den Octagon aber auch intern mit einer 2,5“ Harddisk bestücken. Auf der Rückseite fallen neben den Anschlussbuchsen für TV- und HiFi-Komponenten, die bei Octagon in analoger und digitaler Form zur Verfügung stehen, gleich drei Tunersteckplätze auf. Der SF3038 E2 verfügt nämlich über ein Wechseltuner-Konzept, welches sowohl Satelliten, Kabel als auch DVB-T2-Tuner unterstützt. Wir haben unser Testmuster mit zwei Sat-Empfängern und einem Kombituner für DVB-T2 und Kabel bestückt.  Doch damit nicht genug. Zusätzlich zu der vorderseitig platzierten USB-Buchse sind auf der Rückseite zwei weitere USB-Anschlüsse sowie eine eSATA-Schnittstelle angebracht. Neben Festplatten und Speichersticks kann hier beispielsweise auch der optional erhältliche Wifi-Stick angeschlossen werden. Der Opticum lässt sich nämlich auch ins heimische Netzwerk einbinden und spielt hier die Vorzüge der offenen Linux-Programmierung voll aus. So lassen sich nicht nur diverse kostenfreie Plugins nachrüsten, sondern beispielsweise auch das TV-Programm im Netzwerk streamen. Wer den Receiver mit einem LAN-Kabel anschließen will, kann dies im übrigen freilich auch tun. Ein weiterer großer Vorteil der insgesamt drei Tuner ist der nahezu unbegrenzte Aufnahmekomfort sowie die Bild-in-Bild-Funktion. Durch den Einbau mehrerer Tuner lassen sich mit dem Octagon gleich mehrere Sendungen parallel ohne Einschränkungen aufzeichnen und nebenbei das normale TV-Programm einfach weiterschauen. Natürlich kann der Octagon auch die eigenen Medieninhalte vom Speicherstick, der Festplatte oder aus dem Netzwerk auf dem angeschlossen TV-Gerät darstellen.  

Bild und Ton

 
In Sachen Bild- und Tonqualität haben wir nichts zu meckern. Via HDMI gibt der Octagon SF 3038 HD das Bild auf Wunsch bis zur Full-HD-Auflösng von 1080p aus. Die Hifi-Anlage kann neben HDMI-Verbindung auch analog und mittels optischen Digitalkabel mit Tonsignalen versorgt werden. Die Menüs sind sehr übersichtlich und erlauben viele Einstellmöglichkeiten. Der elektronische Programmführer listet die Sendungen in mehreren Ansichten auf und bietet eine Suchfunktion. 

Fazit

Mit dem Octagon SF3038 E2 HD ist man bestens gerüstet. Der Receiver mit drei flexiblen Tunersteckplätzen bringt alle TV- und Radioprogramme vom Kabelanschluss, dem Satelliten oder der DVB-T-Antenne zu ihnen nach Hause. Dabei überzeugt er mit schnellen Umschaltzeiten, bester Bild- und Tonqualität, Aufnahmefunktionen und zahlreichen weiteren Möglichkeiten.

Preis: um 220 Euro

Octagon SF3038 E2 HD

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Octagon, Murg 
Telefon 07762 704484 
Internet www.octagon-germany.de 
Abmesungen (in mm) 260/45/220 
Stromverbrauch Standby / Betrieb 0.3/14.5 
Aktuelle Software-Version im Test k.A. 
Preis/Leistung sehr gut 
+ Drei-Tuner-Bestückung 
+ + PVR-ready 
Klasse Oberklasse 

Bewertung

 
Bild 25%
Ton 15%
Ausstattung 20%
Verarbeitung 10%
Bedienung 30%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren