Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
Neu im Shop
TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K
offerbox_1628779061.jpg
>>> mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecherbausätze
20.10.2015

Einzeltest: Variant Melodie 8018

Hochkaräter

Lautsprecherbausätze Variant Melodie 8018 im Test, Bild 1
20864286_20864_2

Ein neuer Spieler betritt das Feld auf dem Bausatzmarkt für hochwertige Lautsprecher. Und als ob das nicht erfreulich genug wäre, treffen wir dabei auch noch einen alten BekanntenDie Variant GmbH ist ein noch relativ  junges Unternehmen, das von Michael Schmitz gegründet wurde, gelernter Schreinermeister und trotz seiner jungen Jahre schon seit einiger Zeit selbstständig.

Aus einiger Erfahrung beim Bau von Lautsprechergehäusen für verschiedene andere Hersteller ist der Wunsch erwacht, aus einer reinen „Holzbude“ einen Komplettanbieter für Lautsprechertechnik zu machen und schließlich dann auch eigene Bausätze anzubieten. Und hier kommt der bereits erwähnte alte Bekannte ins Spiel: Thorsten Fischer, viele unserer Leser bekannt als Konstrukteur zahlreicher durchdachter und erfolgreicher Bausätze, ist bei Variant inzwischen zuständig für die Entwicklung der hauseigenen Lautsprecher. Und dass man hier auch einen gewissen Anspruch an sich selbst hat, zeigt schon die erste Kreation, die wir hier vorstellen möchten, die extravagante und hoch elegante Standbox Melodie 8018.  Technik Im Namen der Box verbergen sich schon die Chassis: Das 80 steht für den mittleren Treiber aus der neuen, günstigen Mundorf AMT-Serie, den wir an anderer Stelle in dieser Ausgabe vorstellen. Der 8 Zentimeter hohe, dafür aber sehr schmale AMT kann ab etwa 2000 Hertz problemlos eingesetzt werden und sorgt schon umkorrigiert für einen sehr ausgewogenen Frequenzgang, wenn er auch nicht ganz an die extrem glatten Messschriebe einer guten Kalotte heranreicht, aber das ist aufgrund der immer etwas „zerklüfteten“ Bauweise eines AMT mit den vorgelagerten Magneten kaum anders zu realisieren. Der Frequenzbereich des Mundorf AMTs erstreckt sich von 2 bis 30 Kilohertz, wobei das horizontale Rundstrahlverhalten sehr gut aussieht, während der Treiber vertikal durch seine Länge schon deutlich stärker bündelt. Das Klirrverhalten ist ab der unteren Einsatzfrequenz tadellos. Der eingesetzte Tiefmitteltöner stammt von Dayton Audio, einem Hersteller, der seit jeher für sehr gute Qualität bei absolut erträglichen Preisen bietet. Der RS180P-4 ist ein 18-Zentimeter-Treiber mit Phase Plug und stabilem Gusskorb. Trotz seines günstigen Preises von nur 60 Euro entstammt der der Reference-Serie Daytons. Hier gibt es aber statt der bekannten Aluminium-Membranen einen Konus aus einem Gemisch aus Papier, Glasfasern und Kevlar, das Leichtigkeit mit entsprechenden Zusatzmassen ermöglichen, sondern der Box auch ein „erwachseneres“ Aussehen verleihen.  Gehäuse Beim gezeigten Gehäuse ist die Variant GmbH natürlich in ihrem Element: Durch CNC-gesteuert Fräsmaschinen kann man quasi jede nur erdenkliche Form realisieren. Dabei ist der „Facettenschliff“ noch relativ einfach, was die verwendeten Komponenten angeht. Der Grundriss wird über den mehrschichtigen Boden und Deckel und Versteifungen vorgegeben, auf die entsprechend angefaste Bretter geklebt werden. Die großzügigen horizontalen Fasen werden dann einfach aus dem dicken Vollmaterial ausgesägt. Natürlich könnte man nun den Bausatz bestellen und mit den Komponenten eine deutlich vereinfachte Box bauen, aber ehrlich gesagt: Das wäre doch nur der halbe Spaß beim Ergebnis. Und die Variant GmbH bietet eben neben dem Bausatz auch alle Gehäusekomponenten von der gefrästen Schallwand bis hin zum fertig lackierten Komplettgehäuse an - und das zu wirklich moderaten Preisen.  Frequenzweiche Die Frequenzweiche ist eher von der einfachen Sorte, was für die Güte der verwendeten Chassis und die Einbausituation spricht. Der Tieftöner erhält ein Filter zweiter Ordnung; zusätzlich wird die leichte Membranresonanz oberhalb des Einsatzbereichs mit einem Saugkreis bedämpft. Der Hochtöner hat ebenfalls ein 12dB-Filter und zusätzlich einen Spannungsteiler zur Anpassung des Pegels. An dieser Stelle schlägt der Konstrukteur vor, den Hochtonpegel über verschiedene Widerstände individuell anzupassen, eine einfache, aber ebenso wirkungsvolle Maßnahme. Über den Wert der Spule vor dem Tieftöner kann der MItteltonpegel noch sanft eingestellt werden.  Messungen Die Melodie 8018 zeigt einen sehr linearen Frequenzgang mit einer unteren Grenzfrequenz im 30-Hertz-Bereich – nach oben hinaus geht es bis über 30 Kilohertz. Gut gefällt uns der sehr gleichmäßige Verlauf des Hochtönerfrequenzgangs unter Winkeln. Die leichte Unruhe im Gesamtfrequenzgang vor allem auf Achse ist den vielen Kanten der Schallwand geschuldet, in der Summe wird dies unter Winkeln kompensiert. Der Impedanzverlauf der Melodie ist verstärkerunkritisch. Die Box zeigt auch bei hohen Lautstärken ein wirklich gutes Klirrverhalten: K2 und K3 sind selbst bei 95 Dezibel nicht der Rede wert. Und da auch das Wasserfalldiagramm keinerlei Auffälligkeiten zeigt, sind wir durch und durch zufrieden.  Hörtest Und so souverän wie im Messraum gibt sich die Melodie 8018 auch im Hörtest: Tiefe und druckvolle Bässe nehmen den Zuhörer für sich ein – auf so einem Fundament kann man bauen. Die ganz tiefen Töne finden dabei eine optimale Mischung aus Elastizität und Härte – eine sehr gelungene Kombination, wie wir finden. Der Mitteltonbereich ist klar und geht nahtlos in den ebenso definierten Hochtonbereich über. Das hat absolut audiophile Qualitäten, die man bei größerem Wohlklangbedarf mit dem Spannungsteiler vor dem AMT noch etwas anpassen darf. Uns gefällt die extrem räumliche und definierte Spielart der Melodie 8018 jedenfalls ausgezeichnet.  Aufbauanleitung Der Aufbau erfolgt zunächst auf der Rückwand, auf der die Teiler und der Boden aufgeleimt werden. Danach werden bei der nun stehenden Box die Seitenwände und die Front aufgeklebt Danach wird die Box mit dem Deckel verschlossen. Danach erfolgt der Einbau von Chassis und Weiche und die Bedampfung.  Zubehör pro Box  Polyesterwatte  Schrauben  Dichtstreifen  Terminal  Kabel  Passivmembranen Dayton DSA175PR Lieferant: Variant  Holzliste MDF 19 mm 2 x 875 x 211mm Front-, Rückseite 4 x 875 x 106 mm Seiten 3 x 315 x 118 mm Versteifungen MDF 50 mm 2 x 361 x 150 mm Deckel, BodenFazitErnstzunehmende und auf den Punkt gebrachte High-End-Box zum kleinen Preis.

Preis: um 430 Euro

Variant Melodie 8018


-

Ausstattung

 
Chassishersteller : Mundorf, Dayton 
Vertrieb: Variant GmbH, Marburg 
Internet www.mundorf.com/audio/de/shop/Tweeters/AMT_U_Serie/ 
Konstruktion: Michael Schmitz, Thorsten Fischer 
Funktionsprinzip: Geschlossen 
Bestückung: 1 x Mundorf AMT U80W1.1 1 x Dayton Audio RS180P-4 
Nennimpedanz (in Ohm): 4 Ohm 
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1m: 87dB 
B x H x T (in cm) 38/98/15 
Kosten pro Stück: ab 430 Euro 490 Euro (mit Edelstahlsockel) Preise mit Gehäuse in unterschiedlicher Ausbaustufe und Finish bis ca. 700 Euro 

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren