Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Preisgekrönte OLED-TVs
Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

Neu im Shop
TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K
offerbox_1628779061.jpg
>>> mehr erfahren

Kategorie: In-Car Endstufe 4-Kanal
20.10.2015

Einzeltest: Zapco Z-150.4 SP

Z-150.4 SP – 4-Kanalendstufe von Zapco

Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Zapco Z-150.4 SP im Test, Bild 1
17100

Nach der Zapco-AP-Serie kommt mit der Z-150.4 SP jetzt eine Art kleine Schwester zum Test in die Redaktion.

Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Zapco Z-150.4 SP im Test, Bild 2Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Zapco Z-150.4 SP im Test, Bild 3Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Zapco Z-150.4 SP im Test, Bild 4Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Zapco Z-150.4 SP im Test, Bild 5Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Zapco Z-150.4 SP im Test, Bild 6
Wir klären die Unterschiede.In der letzten Ausgabe hatten wir zwei Verstärker aus Zapcos Z-AP-Serie zum Test, die laut Hersteller speziell für Sound-offs entwickelt wurden. Aus europäischer Sicht sehen die APs eher nach Leistungsmonster als nach SQ-Amp aus. Jetzt kommt also die SP, worunter wahlweise Super Power oder Street Power zu verstehen ist. Ziel der Entwicklung war, den legendären Zapco-Sound in ein alltagstaugliches Design zu stecken. Denn einem Wettbewerbsverstärker sei vielleicht zugestanden, dass er im Sinne des guten Klangs auch mal heiß wird, die Street Power sollte aber „vollgasfest“ sein. Diesen Hintergedanken sieht man ihr auch an, denn sie sie ist kein Leichtgewicht geworden. Das Verhältnis Elektronik zu Kühlkörper ist bei der SP entschieden zugunsten des Kühlkörpers verschoben. So nimmt die Platine mit 14 Zentimeter nur etwas mehr als die Hälfte der Baubreite der SP ein, Zapco verbaut hier wirklich kiloweise Aluminium. Für die stramme Leistung besitzt die SP ein stattliches Doppelnetzteil mit nicht weniger als 20 Leistungstransistoren und -dioden. Passend dazu sind auch die Endverstärkungen mit 4 MOSFETs pro Kanal doppelt ausgelegt. Die Texas-Instruments-Op-Amps im XL-Format machen dazu einen ebenso soliden Eindruck wie die guten Cinchbuchsen. Was man bei dem Preis wohl auch erwarten darf. Die Filterausstattung kann für sich beanspruchen, sehr sinnvoll gemacht zu sein. Mit den x10-Schaltern lassen sich die Regelbereiche der Weichen bis in den Hochtonbereich ordentlich regeln und der Hochpass der hinteren Kanäle beginnt bereits bei 15 Hz, womit sich auch subsonicfiltern lässt.     

Messungen und Sound


Beim Labordurchgang schiebt die SP fröhlich 130 Watt pro Kanal in unsere 4-Ohm-Widerstände, womit sie gut im Futter steht. Für einen Sub in Brücke stellt die Amerikanerin 436 Watt bereit, womit sich Ernsthaftes anstellen lässt. Leistung gibt es also reichlich, zudem ist das großzügig ausgelegte Design extrem rauscharm. Bei den Dämpfungsfaktoren hält sich die SP (wie bereits die APEndstufen) im mittleren Bereich, dafür produziert die SP sehr wenig Klirr. Im Hörtest bietet die Z-150.4 SP genau das, was man von einer leistungsstarken Class-AB-Endstufe erwartet. Sie spielt ungemein souverän auf und ist sich keinesfalls zu schade, um auch mal kräftig zuzupacken. Bei Bassschlägen reißt‘s gehörig an den Tieftonmembranen und die Zapco sorgt für einen enormen Spaßfaktor. Natürlich reproduziert sie Naturinstrumente wie Saxofon oder Kontrabass sehr schön authentisch und auch der räumliche Eindruck, den die Endstufe vermittelt, ist erstklassig präzise. Wer Schwächen sucht, muss sich woanders umsehen, den die Zapco hat schlichtweg keine. Das ist eine Performance auf durchgängigem Referenzniveau.     

Fazit

Nicht ganz billig, aber eine Festung von Endstufe mit Weltklasseperformance. Die Z-150.4 SP spielt erstklassig und ist irgendwie für die Ewigkeit gemacht.

Preis: um 1100 Euro

In-Car Endstufe 4-Kanal

Zapco Z-150.4 SP

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

02/2019 - Elmar Michels

Ausstattung

 
Vertrieb Maxxcount, Dresden 
Hotline 0351 8718234 
Internet www.maxxcount.de 
Kanäle
Leistung 4 Ohm 130 
Leistung 2 Ohm 218 
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm 436 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 620 
Empfindlichkeit min. V 8,0 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,041 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,031 
Rauschabstand dB(A) 91 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 115 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 115 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 109 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 104 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 90 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 70 
Tiefpass 50 – 500 Hz (CH34), 150 – 5k Hz (CH34) 
Hochpass 15 – 500 Hz, 150 – 5k Hz (CH12) 
Bandpass 15 – 5k Hz (CH34) 
Bassanhebung 0 – 12 dB/45 Hz (CH34) 
Subsonicfilter via HP 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Nein 
Einschaltautomatik Nein 
Cinchausgänge Nein 
Start-Stopp-Fähigkeit • (6,5 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 444/241/62 
Sonstiges Nein 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi Eine für immer: Wertigkeit trifft Spitzensound. 

Bewertung

 
Klang 40% :
Bassfundament 8%
Neutralität 8%
Transparenz 8%
Räumlichkeit 8%
Dynamik 8%
Labor 35% :
Leistung 20%
Dämpfungsfaktor 5%
Rauschabstand 5%
Klirrfaktor 5%
Praxis 25% :
Ausstattung 15%
Ver. Elektronik 5%
Ver. Mechanik 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren