Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
124_0_3
Anzeige
Topthema: Game of Thrones mit Sky Ticket
Streame jetzt die finale Staffel mit dem Sky Entertainment Ticket. Einfach monatlich kündbar.
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: DLNA- / Netzwerk- Clients / Server / Player
20.10.2015

Einzeltest: Fernsehfee Fernsehfee 3.0

Werbung? Nein, danke!

12155
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Sie schauen viel TV und haben die Werbeeinblendungen im Privatfernsehen satt? Mit der Fernsehfee 3.0 haben wir einen interessanten Werbeblocker gefunden, der ihnen die Werbung herausfiltert.

Lesen Sie hier, wie das in der Praxis geht.Die Fernsehfee ist ein vollwertiger Mediaplayer mit Android-Betriebssystem. Er wird einfach zwischen dem Sat- oder Kabelreceiver und Fernseher geschaltet und mit dem Internet verbunden. 

Ausstattung


Hierzu stehen auf der Rückseite gleich zwei HDMI-Buchsen zur Verfügung. In den HDMI-Eingang wird das bisherige Anschlusskabel vom Receiver eingesteckt. Die Verbindung zum Fernseher wird dann mit einem zusätzlichen HDMI-Kabel vom HDMI-Ausgang der Fernsehfee hergestellt. Um die Funktionen des Werbeblockers nutzen zu können, muss man die Fernsehfee ans Internet anschließen. Hierfür gibt es neben Direktanschluss per LAN-Kabel auch ein  eingebautes  Wi-Fi-Modul.  An der Frontseite  sind zudem zwei USB-Schnittstellen und ein  zusätzlicher SD-Kartenschacht untergebracht.  Diese Buchsen eignen sich hervorragend  für den  Anschluss von externen Festplatten,  Tastaturen oder einer Funkmaus.

In der Praxis


Da es sich bei der Fernsehfee 3.0 um einen  Android-basierten Mediaplayer handelt, ist  die Benutzeroberfläche ähnlich einem Tablet- PC bzw. Smartphone. Der schnelle Quad Core  Prozessor und 8 GB interner Speicher machen  vor hochauflösenden Dateiformaten nicht halt.  Auch 4K-Inhalte kann die Fernsehfee auf den  heimischen  TV-Bildschirm bringen. Über die  im Gerät bereits installierte App „Fernsehfee“  muss man in der Erstinstallation zunächst  einmalig den entsprechenden Empfangstyp  des angeschlossenen Receivers, also Satellit,  Kabel, DVB-T usw. eingeben und die Senderreihenfolge bestimmen, damit die Fernsehfee  zuverlässig arbeitet. Bei dieser etwas zeitaufwendigen Prozedur wird die Programmbelegung den  Tasten auf der Fernsehfee  angepasst, um die Sender dann mit der Fernsehfee-Fernbedienung steuern zu können und  damit der Werbeblocker die Inhalte zuverlässig  analysieren kann. Damit man mit der Fernsehfee-Fernbedienung direkt auf den gewünschten Sender umschalten kann, muss zudem der  mitgelieferte Infrarotsensor an der Fernsehfee  angeschlossen und in Nähe des Digitalreceivers platziert werden. Nach  Abschluss des  Vorgangs wird die Fernsehfee-App gestartet und im Hintergrund automatisch das laufende TV-Programm analysiert.  Nun steht es dem Nutzer frei, wie die Fernsehfee  verfahren soll.  Alternative Nummer 1: Der TV- Ton wird für die Dauer der Werbeunterbrechung  stumm geschaltet. Oder: Die Fernsehfee schaltet für die Dauer des Werbeblocks einfach auf  ein anderes Programm um. Hierbei wählt der  Receiver ein Programm aus, welches anhand  der Einschaltquoten und „Markierungen“ die  derzeit beliebtesten Inhalte ausstrahlt. Fernsehfee-Nutzer haben nach einmaliger kostenfreier  Registrierung im Internet zudem die Möglichkeit, sich ein eigenes Profil anzulegen, und somit selbst zu bestimmen, welche Inhalte man  gerne schaut, so dass die Fernsehfee diese Sendungen dann automatisch bevorzugt anzeigt.

Fazit

Die Fernsehfee 3.0 ist ein vollwertiger Mediaplayer mit Ultra-HD-Unterstützung und zahlreichen vorinstallierten Apps. Wer sein TV-Programm von Werbung befreien möchte, kann  den eingebauten  Werbeblocker nutzen, der  nach Einbindung eines externen Receivers bei  Werbeeinblendungen dann entsprechend auf  ein anderes Programm umschaltet.

Preis: um 140 Euro

Fernsehfee Fernsehfee 3.0

Mittelklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Kategorie Mediaplayer / Werbeblocker 
Vertrieb TCU, Koblenz 
Telefon 0261 984360 
Internet www.fernsehfee.de 
Abmessungen (B x H x T in mm) 100/30/100 
Stromverbrauch ( Betrieb / Standby in Watt) 5/0 
- HDMI-Ein- und Ausgang, Ethernet, 2 USB- Buchsen, SD-Kartenschacht 
- Infrarotmaus, Wi-Fi, Android 4.2.2 mit zahlreichen Funktionen (unter anderem Werbeblocker, IPTV-Streaming, Steuerung via App ...) 
+ Werbeblocker-Funktion 
+ schneller Prozessor 
Preis/Leistung gut 
Klasse Mittelklasse 

Bewertung

 
Wiedergabe 30%
Praxis 30%
Ausstattung 30%
Verarbeitung 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren