Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Blu-ray-Anlagen
20.10.2015

Einzeltest: Yamaha MCR-940

Stereo-Kino

1752
Heinz Köhler
Heinz Köhler

Bislang haben wir Ihnen von Yamaha immer echte Mehrkanal- Kracher vorgestellt. Heute möchten wir Ihnen eine kleine, feine Blu-ray-Anlage des japanischen Herstellers vorstellen, die den Filmton rein zweikanalig wiedergibt.

Ob dies echtes Heimkino-Feeling aufkommen lässt, erfahren Sie im nachfolgenden Testbericht.Die „Pianocraft“-Anlagen aus dem Hause Yamaha können sich seit vielen Jahren bester Bewertungen in puncto Klang und Verarbeitungsqualität rühmen und sind passend zur Zeit auch technisch mitgewachsen. Aus Komponenten mit CD-Laufwerk entstanden Anlagen mit DVD-Laufwerken, USB-Schnittstellen und iPod-Anschlüssen. Das jüngste Werk dieser Anlagenevolution ist die MCR-940, deren zweiteilige Elektronikkomponenten aus einem Stereo-Receiver und einem Blu-ray-Player bestehen. Im Stereo-Receiver ist zudem auf der Oberseite eine iPod-Dockingstation integriert, so dass der kleine Taschenspieler mit der Yamaha-Fernbedienung gesteuert und seine Inhalte über die Anlage wiedergegeben werden können. Die Geräte werden verarbeitungstechnisch dem guten Ruf der Serie absolut gerecht und vermitteln durch die soliden Metallfronten und Regler eine hohe Wertigkeit. Zur Kommunikation zwischen Player und Receiver dient ein mehradriges Spezialkabel. So lässt sich dann zum Beispiel der Player mit Auswahl „Disc“ des Quellenreglers am Receiver einschalten und starten. Purismus ist bei der Übertragung der Tonsignale vom Player zum Receiver angesagt, denn diese werden rein analog mit einem herkömmlichen Cinchkabel übertragen. Diese Lösung ist zwar nicht die modernste, aber sie umgeht das Problem „Jitter“ bei der digitalen Übertragung von Tonsignalen. Somit können Musikfans ihre Lieblingsmusik von CD sehr natürlich genießen. Für die Ausgabe der Videosignale gibt es selbstverständlich einen HDMI-Ausgang, um die Bilder einer Blu-ray in voller Auflösung genießen zu können. Der Netzwerkanschluss und der USB-Anschluss stehen nur für die BD-Livefunktionen zur Verfügung. Wer die Pianocraft- Anlage auch in größeren Räumen einsetzen möchte, kann zudem am Receiver einen aktiven Subwoofer anschließen. Der Fernsehton kann dem Receiver ebenfalls analog zum entsprechenden Aux-Eingang zugeführt werden.

Das Lautsprecherset


Die zum Lieferumfang gehörigen Lautsprecher im hochglanz-schwarzen Finish beherbergen ein 2-Wege-System mit einem 130er-Tiefmitteltöner und einer 28-mm-Hochtonkalotte. Da die Gehäuse rückseitig einen Bassreflexkanal haben, ist eine Aufstellung direkt an der Wand nicht zu empfehlen. Das beigepackte Lautsprecherkabel wird der Hochwertigkeit der MCR- 940 nicht gerecht und ist relativ kurz. Da sowohl der Receiver als auch die Lautsprecher über solide Schraubklemmen verfügen, empfiehlt sich der Zukauf eines ordentlichen Lautsprecherkabels.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 920 Euro

Yamaha MCR-940

Oberklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren