Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
320_14726_1
Anzeige
Topthema: HiFi Test
Gerät des Jahres 2022
Die besten Geräte des Jahres. Wir präsentieren Ihnen hier unsere Best Of 2022 – die besten Hifi Produkte, ausgesucht von der Redaktion der HiFi Test. Wir gratulieren allen Gewinnern.
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Preisgekrönte OLED-TVs
Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
Neu im Shop
TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K
offerbox_1628779061.jpg
>>> mehr erfahren

Kategorie: Beamer
20.10.2015

Einzeltest: Epson EH-LS300

Beamer mit Android TV

Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 1
20603

Es gibt mindestens zwei Gründe, den Epson EH-LS300 als Ersatz für einen Fernseher in Erwägung zu ziehen. Der Epson ist als Ultrakurzdistanz-Gerät ausgelegt und kann daher dicht vor der Leinwand auf dem Sideboard platziert werden, und er ist dank Android-Oberfläche und integriertem WLAN voll Streaming fähig.

Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 2Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 3Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 4Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 5Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 6Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 7Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 8Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 9Beamer Epson EH-LS300 im Test, Bild 10
Praktisch ist, dass die eingebauten Lautsprecher so ganz nebenbei eine veritable Soundbar abgeben.Wie alle Ultrakurzdistanz-Beamer, darf auch der Epson direkt vor der Leinwand stehen, und schafft es trotzdem, ein riesiges Bild zu projizieren. Mit einem Abstand der Spiegeloptik zur Leinwand von gut 50 Zentimetern erhalten Sie ein Bild mit 90 Zoll Diagonale. Mit jedem Zentimeter Abstand können Sie das Bild weiter vergrößern. Anders als andere Beamer, auch andere Ultrakurzdistanz-Beamer, kann der Epson je-doch nicht unter der Decke montiert werden. Das verringert zwar die Flexibilität bei der  Installation, macht aber auch für die integrierte Soundbar nur wenig Sinn, schließlich will man ja nicht überwiegend von oben beschallt werden.  

52
Anzeige
Ausgewählte AV-Komponenten vom Online Fachhändler zu Top Konditionen mit Beratung 
qc_AV-01_1635154545.jpg
qc_AV-02_2_1635154545.jpg
qc_AV-03_3_1635154545.jpg
>> Mehr erfahren bei

Expertise


Bei der Tonabteilung schwört Epson beim EH-LS300 übrigens auf die Expertise der Soundspezialisten von Yamaha. Insgesamt drei Lautsprecher arbeiten hinter der Front-bespannung, einer sorgt für ordentlich Tiefgang im Bassbereich, zwei Breitbandlautsprecher strahlen leicht seitlich ab und sorgen für ein recht breites räumliches Klangerlebnis. Da-mit nicht genug, auch die elektronische Aufbereitung geht auf das Konto von Yamaha, schließlich hat man dort auch Soundbars im Programm. Das Klangbild lässt sich im Audiomenü des Beamers individuell anpassen, sogar virtueller Surroundsound ist in drei Abstufungen realisierbar. Für alle Fälle, also zum Anschluss einer separaten Soundbar oder anderen Equipments, verfügt der Epson zudem über einen digitalen Audio-Ausgang. Umgekehrt kann der Beamer die Musik beispielsweise vom Smartphone via Bluetooth empfangen. Wenn sie das Bild dann einfach ausschalten haben sie einen großen, klangstarken Bluetooth-Lautsprecher.  


Rundum smart dank Android TV


Der Epson ist ein echter Streaming-Experte. Neben den beiden HDMI-Buchsen gibt es auf der Rückseite noch einen USB-Eingang für einen externen Speicher, darüber hinaus verfügt der EH-LS300 über integriertes WLAN, so das sowohl aus dem Netzwerk als auch aus dem Internet gestreamt werden kann. Damit die Bedienung trotzdem übersichtlich und komfor-tabel bleibt, hat Epson dem EH-LS300 eine Android-TV-Benutzer-Oberfläche spendiert. Die Verbindung zum PlayStore und damit zu neuen Apps ist nur einen Klick entfernt. Die Fernbedienung ist optimal an die Oberfläche angepasst, mit einer Taste lässt sich sogar der Google Assistant aktivieren. Das Mikrofon für diese Sprachsteuerung befi ndet sich ebenfalls in der Fernbedienung. Das Menü für die Beamer spezifischen Einstellungen ist nur ei-nen Tastendruck entfernt und erlaubt recht umfangreiche Einstellungen der Bildqualität.   

63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-03_3_1637747778.png
>> Mehr erfahren

Bildqualität


Beim Epson EH-LS300 werden LCD-Panels mit FullHD-Auflösung eingesetzt. Anders als bei manch anderen Epson-Beamern, werden diese hier nicht durch die hauseigene 4K-Enhancement-Technologie auf 4K interpoliert. Zusammen mit der recht teuren Optik, die hier notwendig ist, würde das den Preisrahmen sprengen. Deshalb gibt es hier lediglich native FullHD-Auflösung. Ausgeliefert wird der EH-LS300 im Farbmodus „Lebendig“. Da der Laser standardmäßig auf 80 Prozent Helligkeit steht, gibt es zwar ein sehr helles Bild, nach oben ist aber immer noch Luft. In dieser Einstellung nimmt man eine Farbtemperatur von über 8000 Kelvin in Kauf, wodurch das Bild einen sichtbaren Blaustich erhält. Der gemessene Farbraum geht interessanterweise weit über den HDTV-Normfarbraum hinaus, doch dazu später mehr. Bei den meisten Epson-Beamern erhält man im Farbmodus „Natürlich“ die beste Farbreproduktion. So auch beim LS300, nachdem wir zusätzlich die Laserhelligkeit auf 50 Prozent heruntergeregelt, und die Farbtemperatur in die Position acht gestellt haben, sieht das Bild schon richtig kinomäßig aus. Mit dem Calman Messsystem können wir dem Beamer nun eine Farbtemperatur von 6500 Kelvin bescheinigen. Der HDTV-Normfarbraum wird nahezu perfekt abgedeckt. Die erste Messung hat uns indes neugierig gemacht; wir speisten den Epson also mit UHD HDR Material, was er auch prompt wiedergibt. Zwar rechnet er die Auflösung auf FullHD herunter, im Farbmodus „Lebendig“ punktet er jedoch mit einem sehr knackigen, dynamischen Bild. Einige Feinabstimmungen später, zu denen auch die Einstellung der Gammakorrektur auf den im Menü neu erschienen Wert „Szenen Gamma 10“ gehört, können wir dem Beamer nicht nur eine sehr gute Abdeckung des erweiterten D65 P3 Farbraumes bescheinigen, sondern auch ein Gamma, was der geforderten PQ Kurve folgt. Kurz und gut, bis auf die Beschränkung auf FullHD-Auflösung schafft der EH-LS300 eine ganz ausgezeichnete HDR-Performance. Zum Abschluss des Tests gönnen wir uns eine Runde Aquaman, um in die türkisfarbene Pracht der Unterwasseraufnahmen einzutauchen. Das beschert uns uns zusammen mit dem tollen Sound ein umfassendes Kinoerlebnis.

Fazit

Mit dem EH-LS300 hat Epson einen Ultrakurzdistanz-Beamer im Programm, der, abgesehen von der Auflösung, eine tolle HDR-Performance abliefert. Die umfangreichen Streamingfähigkeiten und der tolle integrierte Sound runden das Kino-Erlebnis perfekt ab.

Preis: um 2900 Euro

Beamer

Epson EH-LS300

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Preis (in Euro) 2899 
Vertrieb Epson, Meerbusch 
Telefon 01805 239110 
Internet www.epson.de 
Lumen (Lt. Hersteller) 3.600 (1.800 Eco) 
Lumen (gemessen im eco-mode) 2288 
Bildhelligkeit (bei 6500 Kelvin) ...schwarz/weiß 6.35/2288 
ANSI-Kontrast 360:1 
Full-on- / Full-off-Kontrast 7667:1 
Ausleuchtung (in %) 88 
Betriebsgeräusch (0,5m/dB(A)) (in dB) < 30 dB 
minimaler/ maximaler Abstand (bei 2m Bildbreite) (in m) 0.52/0.7 
Projektionsverhältnis/ Zoomfaktor 0,26 - 0,35:1 /1.35 
Gamma (D65)
Abmessungen B x H x T (in cm)/ Gewicht (in Kg) 46.7/15/40/7.2 
Stromverbr. Aus/ Standby/ Betrieb –/<0,3 W/180 W / 100 W (Eco) 
Lampenart/ Lampenleistung Laserdiode 
Preis Ersatzlampe nicht vorgesehen 
Lebensdauer Lampe (in Std) standard/eco; Kosten pro Std (in cent) 20.000/0 
Projektionsprinzip 3 x 0,61" LCD mit C2 Fine 
Native Auflösung 1920 x 1080 
3D-Verfahren Nein 
...Video/ S-Video Nein / Nein 
...Komponenten/ SCART Nein / Nein 
...VGA/ RGB/ DVI/ HDMI Nein / Nein / Nein / Ja 
...Audio/ 12 Volt Trigger/ RS-232C Ja / Nein / Nein 
...Full HD Ja 
Motorischer Zoom/ Fokus Nein / Ja 
Rückpro/ Deckenpro Nein / Ja 
Trapezausgleich Point- & Arc-Korrektur 
Lens-Shift (manuell/motorisch) Nein / Nein 
Formatumschaltung Nein 
Fernbedienung/ Beleuchtet Ja / Nein 
Signalkompatiblität Pal, SECAM, NTSC, HDTV 720p, 1080i, 1080p, EDTV 480p, 576p 
Besonderheiten AndroidTV, integrierte 20 W Stereolautsprecher 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
+ sehr gute Farbwiedergabe 
+ Gute HDR-Umsetzung 
- Nein 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil Nein 

Bewertung

 
Bild 60% :
Kontrast 10%
Farbwiedergabe 10%
Schärfe 10%
Geometrie 10%
Rauschen 10%
Bildruhe 10%
Praxis 15% :
Zoomfaktor 5%
Lüftergeräusche 5%
Betriebskosten 5%
Bedienung 15% :
Gerät 5%
Fernbedienung 5%
Menüs 5%
Ausstattung 5% :
Ausstattung 5%
Verarbeitung 5% :
Verarbeitung 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren