Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
284_14379_1
Anzeige
Topthema: XGIMI Horizon Pro
Best-Buy-Projector 2021-2022
Die EISA hat eine lange Tradition und besteht seit 1982. Seitdem wählen die Redaktionen jährlich die besten Produkte der Unterhaltungselektronik weltweit. Den begehrten Titel „Best Buy Projector“ erhält in diesem Jahr der Horizon Pro von XGIMI.
293_20930_2
Topthema: Mundorf K+T MuViStar M
Zweiwege-Edelmonitor mit Visaton und Mundorf-AMT
Nach dem Erscheinen der U-Serie-AMTs war es natürlich nur noch eine Frage der Zeit, dass wir und andere Entwickler Bausätze damit realisieren würden. Dieses Mal waren die anderen Entwickler einen Hauch schneller, aber mit der MuViStar M sind wir jetzt dran.
292_20885_2
Topthema: 4K UST Laser TV
Der BenQ V7000i im Test
Der Gewinner des EISA-Awards 2021-2022 in der Kategorie "Laser TV Projection System" V7000i ist ein smarter 4K Ultrakurzdistanz Beamer mit Android TV Oberfläche und akkurater Farbwiedergabe und wohnzimmerfreundlichem weißem Gehäuse.
289_0_3
Anzeige
Topthema: Für den optimalen Sitz- und Liegekomfort
Moderne Kinosofas
Sofanella bietet bequeme Sitzmöglichkeiten für echtes Kino-Feeling Vollelektrische Verstellfunktionen für maximalen Komfort sorgen unvergessliche Filmerlebnisse.
Neu im Shop
Raumakustik verbessern durch Schallabsorber
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Zubehör HiFi
20.10.2015

Einzeltest: Ramar Plattenbürste

Plattenbürste extrem

Zubehör HiFi Ramar Plattenbürste im Test, Bild 1
20892

Heimlich, still und leise hat sich in den letzten Jahren ein interessantes Zubehörgeschäft rund um die Schallplatte entwickelt: Plattenbürsten sind längst nicht mehr ein simples Utensil zum „mal eben Entstauben“Vielmehr sind diese Spezialbürsten zu einem mitunter aufwändigen betont handschmeichlerischen Stück Technik mutiert, das den Einsatz der Plattenwaschmaschine zumindest hier und da deutlich hinauszögern kann. Neuerdings macht in dieser Hinsicht der junge Berliner Unternehmer Rangel Vasev mit seiner Firma „Ramar“ auf sich aufmerksam.

Er hat das Thema „Plattenbürste“ konsequent zum Luxusgut erhoben. Sein 282 Euro teures Schmuckstück gibt’s in vier verschiedenen Massivholzausführungen. Unter dem magnetisch gehaltenen Deckel steckt dabei ein breiter Bürstenbesatz aus sechs Doppelreihen Kohlefaser und zwei Reihen Ziegenhaar. Mit diesem Aufbau erzielt die Ramar-Bürste eine exzellente Reinigungswirkung, wenn man den Dreh einmal raus hat: Das gute Stück will bei laufender Platte sanft auf der Platte „abgerollt“ werden, dabei bleibt erstaunlich viel Unerwünschtes von der Plattenoberfläche in der Bürste hängen, das sich mit simplem Abstreifen wieder entfernen lässt. Im Deckel steckt zusätzliche eine magnetisch gehaltene Nadelbürste, mit der man die berüchtigten „Wollmäuse“ bestens vom Abtastdiamanten entfernt bekommt. Der Umgang mit der Ramar-Bürste ist eine reine Freude. Sie fast sich sehr gut an, lässt sich nach jeder Benutzung mit einem Handgriff wieder im Deckel verstauen und lässt den einen reinigenden Handgriff beim Auflegen einer Platte zu einer beinahe sinnlichen Erfahrung werden. Dem außergewöhnlichen Aufwand gibt der internationale Erfolg Recht: Jüngst hat der überaus noble US-Hersteller Oswalds Mill Audio den Vertrieb für die Ramar-Bürsten in den USA übernommen. 47 Anzeige Sofanella, Ihre neue Komfortzone: Cinema Sofa >> Hier mehr erfahren
Ramar Plattenbürste


-

Ausstattung

 
Kontakt: Ramar Rangel Vasev, Berlin 
Telefon: 030 76231247 
Internet: ramar.berlin 

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren