Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
140_17948_2
Topthema: Heller Geselle
BenQ TH535
Manchmal muss es einfach heller sein. Insbesondere wenn draußen projiziert werden soll geht die erforderliche Lichtausbeute schnell zu Lasten der Farbtreue. Nicht so beim BenQ TH535, der bleibt nah am Normfarbraum. Grund genug für uns, genauer hinzuschauen.
139_17811_2
Topthema: Regallautsprecher
Sonus Faber Sonetto II
Musikhören ist Genuss pur, darum darf man also auch gerne neben erstklassiger Klangqualität großen Wert auf Design und hochwertige Materialien von Lautsprechern legen. Sonus Faber beweist mit der Sonetto II eindrucksvoll, wie so etwas in Perfektion funktioniert.
135_18295_2
Topthema: Fostex TM2
Kontaktfreudig
Fostex hat seinen Fokus in den letzten Jahren vor allem auf den Studiobereich gelegt. Das ändert sich gerade. Vor allem der Kopfhörersparte widmen die Japaner nun verstärkt ihre Aufmerksamkeit. So kommt der TM2 mit einem komplett neuen True- Wiereless-Konzept.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Zubehör HiFi
20.10.2015

Einzeltest: Clearaudio Double Matrix Professional

Mein wunderbarer Waschsalon

3895
Holger Barske
Holger Barske



Eigentlich ist das Reinigen von Schallplatten beherrschte Technik – Teufelswerk braucht es auch nicht, um Dreck aus den Rillen unserer Vinylschätze zu holen. Clearaudio zeigt, wie so was schnell und gründlich funktioniert 



Sie heißt „Double Matrix Professional“, und der letzte Begriff in der Typenbezeichnung ist neu.

Als jahrelanger Nutzer des Vorgängermodells ohne „Professional“ war ich sehr gespannt, was die Analogspezialisten aus Erlangen sich beim Redesign ihrer Top-Plattenwaschmaschine haben einfallen lassen. Zum Preis von 2.500 Euro gibt’s zunächst eins praktisch gar nicht mehr: Kunststoff. Die „Professional“ besteht zum großen Teil aus Aluminium und sieht schon mal ganz eindeutig erheblich schneidiger aus als ihr aus schwarzen PVC-Platten zusammengebauter Vorgänger. Das ist zwar für die Funktion nicht unbedingt entscheidend, wohl aber dann, wenn das Gerät in der Nähe einer auch optisch ambitionierten HiFi-Anlage zu stehen kommen soll: High-End-HiFi, gediegenes Ambiente und die eher rustikal anmutende Double Matrix – das geht nicht so recht zusammen. Der Alu-Look der „Professional“ sieht nicht nur besser aus, die Maschine ist auch kleiner und leichter geworden – was ja auch kein Nachteil ist. Geblieben indes ist die Funktionalität – in dieser Hinsicht haben die Mannen aus Franken sogar noch die eine oder andere Schippe draufgelegt: Die Double Matrix Professional soll nämlich die schnellste Maschine ihrer Art sein und eine normal verschmutzte Platte in weniger als einer Minute sauber und trocken bekommen. Das ist ein Wort und würde das Prädikat „professionell“ in der Tat zu mehr als einem schmückenden Namenszusatz machen – Geschwindigkeit ist zweifellos ein Thema, wenn man größere Mengen Vinyls zu behandeln hat. Die größeren Clearaudio-Modelle zeichnen sich dadurch aus, beide Seiten der Platte auf einmal reinigen zu können, was sie dank eines patentierten Verfahrens ziemlich einzigartig macht – zumindest unter den „klassischen“ Waschmaschinen mit Absaugung. Beide Seiten auf einmal bedeutet in jedem Falle schon mal eine Halbierung des Zeitaufwandes, was bei der angestrebten Reinigungszeit von einer Minute schon mal die halbe Miete ist. Das gab’s bei der alten Double Matrix auch schon, doch mittlerweile traut man dem Verfahren so weit, dass man sich den Spiegel auf der Maschinenoberseite sparte: Eine gesonderte optische Kontrolle des Waschvorgangs an der Unterseite ist nicht erforderlich, das Verfahren arbeitet absolut zuverlässig. Clearaudio setzt von jeher auf ein relativ schlichtes Waschverfahren: Es gibt keinerlei Bürste, um die Waschflüssigkeit auf der Platte zu verteilen. Das mag sich auf den ersten Blick seltsam anhören, ist aber technisch so falsch nicht: Die Borsten üblicher Bürsten sind so dick, dass sie ohnehin nicht in der Lage sind, den Grund der Rille zu erreichen oder auch auf den Rillenflanken nennenswerte mechanische Reinigungsprozesse zu tätigen.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 2500 Euro

Clearaudio Double Matrix Professional


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren