Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Zubehör HiFi
20.10.2015

Einzeltest: Audioquest Anti-Static Record Brush

Verbessert

17526

Schallplatten-Bürsten mit ultrafeinen Carbonfasern gibt es seit rund 40 Jahren. Ich wage mal zu behaupten, dass neben bestimmt 90 Prozent aller Plattenspieler eine solche Bürste liegt.

Zubehörspezialist AudioQuest hat bei der Anti-Static Record Brush jetzt ein paar kleine, entscheidende Verbesserungen eingeführt.

Wer eine der beliebten Carbonfaser-Bürsten nutzt, macht mitunter die Erfahrung, dass die Bürste den Staub auf der Schallplatte zwar zusammenkehrt, der Staub dann jedoch auf der Platte liegen bleibt. Manchmal hat man den Eindruck, dass der Staub förmlich auf der Platte klebt – was oft daran liegt, dass sich die Schallplatte durch die Reibung der Carbonfasern am Vinyl statisch auflädt. Eigentlich soll genau das verhindert werden – deshalb bestehen die Griffe der meisten Bürsten aus Aluminium. Da das Alu elektrisch leitet, soll die Bürste über den Anwender, der sie über die Platte führt, geerdet werden. Diese „Funktion“ erfüllen viele handelsübliche Plattenbürsten kaum noch. Teilweise werden die Carbonfasern in Kunststoff-Schienen befestigt, die nicht leiten, teilweise leiten die Griffe nicht, weil sie eloxiert, vollflächig bedruckt, lackiert oder mit Aufklebern versehen sind. Genau hier setzt die Anti-Static Record Brush AudioQuest an. Die AudioQuest- Bürste gewährleistet mithilfe leitender Goldkontakte, die von den Carbonfasern über das Innere der Bürste bis zu den Kontaktflächen für die Finger führen, die ideale Leitfähigkeit, um die Borsten sicher zu erden und so den Aufbau einer elektrostatischen Ladung zu verhindern. Darüber hinaus kommt bei den Borsten eine größere Anzahl an neuen, kleineren Fasern zum Einsatz, die effektiv auch unsichtbaren Mikroschmutz beseitigen.

Fazit

Die Unterschiede zu gewöhnlichen Plattenbürsten erscheinen auf den ersten Blick klein. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass AudioQuest hier an genau den richtigen Stellen angesetzt hat: Die Bürste funktioniert einfach besser als viele konventionelle Mitbewerber.

Preis: um 20 Euro

Audioquest Anti-Static Record Brush


-

Ausstattung

 
Vertrieb: AudioQuest, Roosendaal, Niederlande 
Preis: um 20 Euro 
Hotline: 0800 1815284 
Internet: www.audioquest.de 
B x H x T (in mm): 112/37/17 
Breite der Bürste: 10 cm 
Gewicht: 32 
+ einfache Anwendung 
+ effektive Reinigung 
Fazit: Die Unterschiede zu gewöhnlichen Plattenbürsten erscheinen auf den ersten Blick klein. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass AudioQuest hier an genau den richtigen Stellen angesetzt hat: Die Bürste funktioniert einfach besser als viele konventionelle Mitbewerber 

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren