Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Wireless Music System
20.10.2015

Einzeltest: Samsung R6 und R7

360 Grad

11556
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Dipl.-Phys. Guido Randerath

Mit den Design-Lautsprechern R6 und R7 bietet Samsung drahtlose Lautsprecher, die sich sowohl als Multiroom-System als auch als Stereo-Set und zusammen mit einem Samsung-Soundbar sogar als 4.1-Anlage empfehlen.

Auf den ersten Blick hält man weder R6 noch R7 für Lautsprecher. Bei der weißen Variante denkt der unbedarfte Betrachter wahrscheinlich eher an eine Designer-Tischleuchte. Denn die ovale Form der Systeme hat wenig mit klassischen Lautsprechern zu tun. 

Ring-Radiator


Bei konventionellen Lautsprechern sitzen die Chassis in der Front und strahlen den Schall in die gleiche Richtung ab. Am Hörplatz mittig vor den Lautsprechern entsteht so der optimale Gesamtklang. Samsung geht bei R6 und R7 andere Wege. Hier sitzt eine Gewebekalotte als Hochtöner in der Spitze und strahlt nach oben ab, während der Tief-Mitteltöner am unteren Ende in die entgegengesetzte Richtung spielt. Dass sich die Musik aus den beiden Chassis trotzdem korrekt zusammenfügt, dafür sorgen akustische Linsen vor den Lautsprechern. An diesen wird der Schall reflektiert und so ringförmig auf 360 Grad nach außen abgestrahlt. Der Vorteil: Der Sound passt nicht nur an einer Stelle, dem sogenannten Sweet Spot, sondern hört sich unabhängig vom Winkel zum Lautsprecher im ganzen Raum gut an. 


Multiroom App


Zum Betrieb und zur Steuerung von R6 oder R7 muss zunächst die Samsung Wireless Audio Multiroom App auf Smartphone oder Tablet installiert werden. Diese ist sowohl für Android als auch für iOS kostenlos verfügbar. Nach der Kopplung mit dem Wireless-Lautsprecher muss nur noch das WLAN-Passwort eingegeben werden und schon ist der Samsung spielbereit. Als Quellen sind etliche Streaming-Dienste bereits in die App integriert, ebenso kann die auf dem Phone oder Tablet gespeicherte Musik abgespielt werden. Sogar auf im gleichen WLAN befindliche Musikserver kann zugegriffen werden. Und selbstverständlich kann auch ein kompatibles Samsung-TV-Gerät seinen Ton drahtlos an R6 oder R7 streamen. 


Konfigurationen


Wie es sich für ein Multiroomsystem gehört, können in der App quasi nach Belieben Lautsprecher hinzugefügt und zu Gruppen zusammengefasst werden. So kann Musik oder der Fernsehton z.B. zeitgleich in Wohnzimmer, Bad, Küche und sogar auf Terrasse oder Balkon erschallen. Für den Outdoor-Einsatz empfiehlt sich vor allem der R6. Er verfügt über einen Akku und kann so auch ohne Steckdose betrieben werden. Neben der parallelen Versorgung mit identischem Signal ist auch die Konfiguration zweier Lautsprecher als Stereo-Set möglich. Zusammen mit einem Samsung- Soundbar ist sogar ein 4.1-Surround-Setup möglich. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 350 Euro

Samsung R6 und R7

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren