Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Vollverstärker, CD-Player
20.10.2015

Systemtest: NAD C 725BEE, NAD C 516BEE

8619
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

Ja, es gibt sie noch: die klassischen Stereo-Receiver! Diese Verstärker mit eingebautem Radiotuner sind nach wie vor praktische und leistungsstarke Schaltzentralen einer HiFi-Anlage . NAD bleibt dieser Tradition treu und bietet mit dem C 725BEE einen ausgesprochenen klangstarken Vertreter seiner Art.

Seit über 35 Jahren forscht und tüftelt NADs Chefentwickler Björn Erik Edvardsen an der Verbesserung und Optimierung von Verstärkerschaltungen; etliche Klassiker unter HiFi- Verstärkern, wie der legendäre NAD 3020, gehen auf sein Konto. So zeichnet Klangexperte Edvardsen auch diesmal nicht nur für die Entwicklung des C 725BEE verantwortlich und verleiht dem neuen Stereo-Receiver mit seinen Initialen „BEE“ gleich den passenden Namen.

Stereo-Receiver C 725BEE


Das Äußere des C 725BEE kommt in der NADtypischen, schlichten und übersichtlichen Gestalt daher, dagegen zeugt das Innenleben des Receivers von jahrelanger Erfahrung in der Optimierung kleinster Details. Technisch basiert die Verstärkerschaltung auf dem bereits bewährten und hochgelobten Vollverstärker C 325BEE, der schon seit Jahren Musikliebhaber und Fachjournalisten begeistert. Kein Wunder also, dass wir nach dem Aufschrauben des Deckels einen streufeldarmen Ringkerntrafo samt aufwendiger Siebung im Netzteil entdecken. Eingehende Signale von angeschlossenen CD-Playern, Tape-Rekordern und anderen Quellen werden sorgsam per Eingangsrelais gechaltet, um dann per Class-A-Vorverstärkung der eigentlichen Leistungsschaltung zugeführt zu werden. Alle Leiterbahnen, die mehr als einen nennenswerten Strom führen müssen, wurden als massive Kupferbahnen ausgeführt. Grundsätzlich wurde auch auf kürzeste Signalwege geachtet, ein symmetrischer Schaltungsaufbau versteht sich außerdem auch von selbst. Im C 725BEE findet man keine Raumfahrt- Technologie, wohl aber sorgfältig ausgeführte Ingenieursarbeit und mit Bedacht ausgewählte Bauteile. Die Leistung von rund 132 Watt, die wir im Labor an 4 Ohm Last ermittelten, liegt auf dem Niveau exzellenter Vollverstärker.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 795 Euro

NAD C 725BEE

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

10/2013 - Michael Voigt

Preis: um 349 Euro

NAD C 516BEE

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren