Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Vollverstärker
20.10.2015

Einzeltest: Magnat RV 4

Rock-Röhre

15233
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

In hochwertigen HiFi-Anlagen dienen klassische Vollverstärker nach wie vor als Schaltzentrale und Kraftwerk. Bei manchen Verstärkern kommt neben den bewährten und leistungsstarken Transistor-Halbleitern immer noch die gute alte Röhrentechnik zum Einsatz.

Magnats neuer RV 4 bedient sich der Vorzüge beider Technologien.

Bereits mit dem legendäre Vorgängermodell RV 3 hat Magnat eindrucksvoll bewiesen, dass die klanglich überzeugenden Eigenschaften einer Vakuumröhre sich bestens mit der effektiven Schaltungstechnik von Halbleitern verbinden lassen. So wurde auch beim aktuellen RV 4 auf ein Hybridkonzept gesetzt. Daher finden sich in der Leistungssektion des neuen Vollverstärkers Halbleiter-Transistoren, die eine satte Leistung von knapp 150 Watt pro Kanal sicherstellen. Die für ihren warmen, wohligen Klang bei sehr geringen Verzerrungen dritter Ordnung bekannten Röhren sorgen in der Vorstufensektion für eine artgerechte Aufbereitung der eingehenden Musiksignale. Wie schon beim Vorgänger findet man die beiden Vakuumröhren gut sichtbar auf der Oberseite des Gehäuses; dies dient der besseren Kühlung und sieht dank der im Betrieb orange glimmenden Röhren einfach auch richtig gut aus. Apropos Aussehen: Der RV 4 ist eine solide Konstruktion aus massivem Metallgehäuse und großen, außen liegenden Kühlkörpern. Auch der große Ringkerntrafo sowie die Netzteil- Elkos finden sich unter einer Abdeckhaube aus Metall auf der Geräteoberseite. Magnats RV 4 zeigt voller Stolz, welche massive Technik in ihm steckt.


Magnat RV 4

Die Verwendung von Röhren in der Vorstufe hat nichts mit Nostalgie zu tun, sondern dient einzig der besseren Klangqualität. Im Gegensatz zum Vorgänger wurden nun noch rauschärmere E88C-Röhren verwendet, die vor dem Einbau paarweise selektiert und über 60 Stunden „eingebrannt“ werden. Die bewährte Tugend, sowohl eine MM- als auch eine MC-Vorstufe in den RV 4 einzubauen, werden Liebhaber von Schallplatten zu schätzen wissen. Auch stehen mit fünf weiteren analogen Eingängen und zwei Preouts genügend Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung. Absolut überzeugend wirken auch die soliden Schraubklemmen für Lautsprecherkabel, aus Vollmaterial gefräste Drehknöpfe für Volumen und Quellenwahl sowie die edle Fernbedienung aus Metall.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 3000 Euro

Magnat RV 4

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren