Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
BenQ W5700
Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Vollverstärker
20.10.2015

Einzeltest: German Physiks The Emperor Stereo Integrated Amplifier

Ein Versprechen

18242
Holger Barske
Holger Barske

Im Herbst des Mediums High-End-HiFi erleben wir eines immer öfter: das Bemühen von Herstellern zum Vergrößern des hauseigenen Sortiments. Jüngstes Beispiel: die Lautsprecherprofis von German PhysiksSie haben Großes geleistet mit ihren Wandlern, das steht außer Frage: Was einmal mit dem niedlichen hütchenförmigen „Walsh-Wandler“ als rundumstrahlendem Hochtöner losging, haben Holger Müller und seine Mannen im Lauf der Jahre zu einer beeindruckenden Lautsprecherflotte ausgebaut, die nach wie vor auf der gleichen Hochtönerbauform fußt: Den „DDD“-Wandler gibt´s mittlerweile in verschiedenen Bauformen und die Hessen haben ihn zu ungeahnter Blüte getrieben.

Das Hauptbetätigungsfeld von German Physiks sind die ambitionierten Preisklassen und man feiert mit Produkten mit sechsstelligen Preisschildern in den den dafür prädestinierten Märkten beachtliche Erfolge. Was es jetzt noch zu tun gibt? Eine Elektroniklinie ins Leben rufen, passend zu den hauseigenen Lautsprechern. Der Chef argumentiert völlig richtig, dass man Fremdelektronik als Ursache für Probleme bei der Wiedergabe mit German-Physiks- Lautsprechern gerne ausschließen möchte, und da bleibt nur eine Möglichkeit: Eine eigene Lösung anbieten, die ganz sicher perfekt mit den Wandlern harmoniert. Das Resultat der Bemühungen ist eine beeindruckende Flotte von mächtigen Maschinen mit quadratischer Grundfläche und betont schlichter Optik. Wahre Trutzburgen aus Aluminium beherbergen Mono- und Stereoendstufen, Vorverstärker und neuerdings einen Vollverstärker. Letztgenannter ist brandneu und das, worum es in diesem Artikel gehen soll. Natürlich passt das Gerät stilistisch und anspruchsmäßig zu den hauseigenen Lautsprechern. Will sagen: Es ist von beeindruckender Physis, mächtig schwer, überaus kräftig und eher kein Schnäppchen: 39.500 Euro soll die Einstiegsofferte ins Verstärkerprogramm von German Physiks namens „The Emperor Stereo Integrated Amplifier“ kosten. Diese Typenbezeichnung schleppe ich sicher nicht durch die ganze Geschichte, ich erlaube mir, das Gerät ab hier schlicht als „Emperor“ zu bezeichnen. Technisch haben wir es mit der Kombination aus der hauseigen Vor- und der Stereoendstufe zu tun, die Sie bei Bedarf gerne auch einzeln erwerben dürfen. Oder eine zweite Stereoendstufe für Bi-Amping-Zwecke dazu. Oder noch eine solche und die hauseigene Aktivweiche. Quellgeräte sind in der Planung – analog wie digital. Bevor wir uns ans Eingemachte in Sachen Vollverstärker machen, muss ich Ihnen und mir eines ganz dringend vor Augen führen: Das, womit wir hier spielen, ist kein Seriengerät. Das ist das erste Handmuster. Klanglich so weit fertig, an vielen Ecken technisch jedoch noch nicht. Das betrifft gemein scharfkantige Gehäuseteile, ungeniert brummende Trafos, miserabel ablesbare Displays, einen knacksenden Pegelsteller und den einen oder anderen kleinen Software-Bug.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 39500 Euro

German Physiks The Emperor Stereo Integrated Amplifier


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren