Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
120_17773_2
Topthema: Der Spezialist
Acer PD1520i
Kompakt, mobil, langlebig und trotzdem gut genug für gelegentliches Filmvergnügen. Vier Eigenschaften, die in dieser Kombination in einem Beamer nur selten vereint sind.
121_0_3
Anzeige
Topthema: Kinosessel für Ihr Heimkino
Mit Kühl- und Wärmefunktion sowie Sitzverstellung
Die hochwertigen Kinosofas der Serie "Binetto" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkino-Erlebnis...
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Zubehör Heimkino
20.10.2015

Vergleichstest: 4 Sat-Antennen mit 65 bis 100 cm Durchmesser

Empfangsstarke Sat-Antennen

9722
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Um an der großen Vielfalt des Satellitenfernsehens teilhaben zu können, ist der Anschluss an eine Sat-Antenne unabdingbar. Erfahren Sie hier, welche Sat-Anlage ihr Geld wert ist.


Die Satelliten, die sich in 36.000 Kilometer Höhe über dem Äquator befinden, senden mit hoher Leistung und sind in Zentraleuropa bereits mit kleinen Antennen ab 30 cm Durchmesser zu empfangen. Kleine „Schüsseln“ sind insbesondere für Campingurlauber, Mietwohnungen, wo man die Antenne verstecken muss und den mobilen Einsatz interessant. Aufgrund des geringeren Durchmessers sind kleine Flachantennen für den Anschluss nur eines Receivers ausgelegt und bieten zudem kaum eine Schlechtwetterreserve. Wer auch bei Regen, Wind und Schnee einen störungsfreien Empfang haben oder mehrere Receiver und Sat-TVs mit Satellitensignalen versorgen möchte, muss auf eine Antenne ab 65 cm Durchmesser zugreifen. Diese wird praktischerweise auf dem Hausdach oder einer Wandhalterung befestigt und mit einem professionellen Messempfänger ausgerichtet. 

Der richtige LNB


Grundsätzlich werden die Satellitensignale über einen im Brennpunkt der Antenne befindlichen LNB (Low Noise Block-Converter) empfangen und auf die von Receivern und Sat-Fernsehern auslesbaren Frequenzen umgewandelt. Je nachdem, wie viele Teilnehmer mit den Sat-Signalen versorgt werden sollen, ist ein unterschiedlicher LNB an der Antenne zu installieren. So können Single- und Twin-LNBs nur ein beziehungsweise zwei Receiver mit Signalen versorgen. Quad-LNBs stellen vier voneinander unabhängige Receiveranschlüsse zur Verfügung. Wer eine größere Teilnehmerzahl benötigt, kann auf einen Quattro-LNB mit einer Multischalterverteilung zugreifen. Diese ermöglicht bei Bedarf die Versorgung von mehreren Hundert Anschlüssen und lässt sich auch in bestehenden Kabelstrukturen im Haus einbinden. 

Multifeed-Empfang


Hochwertige und ausreichend große Satellitenantennen eignen sich für den Empfang verschiedener Satelliten mit nur einer Schüssel. Dazu lassen sie sich mittels einer Multifeedschiene zum gleichzeitigen Empfang mehrerer Satellitenpositionen aufrüsten. Die Antenne wird mit einer als Zubehör erhältlichen Schiene erweitert, an der zwei bis vier LNBs nebeneinander platziert werden. Dies ist gerade für den Empfang von ausländischen Sendern (z.B. britische Programme) interessant. Wir haben vier aktuelle Satellitenantennen ab einem Durchmesser von 65 cm zum Test eingeladen. Hierbei haben wir die Antennen auf die unterschiedlichsten Kriterien überprüft. Wie lange braucht man für den Aufbau? Benötigt man spezielles Werkzeug? Ist das Anschlusskabel sicher verstaut? Wie hoch ist die effektive Empfangsleistung? Lesen Sie nachfolgend, für welchen Einsatz sich das jeweilige Modell am besten eignet.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren