Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi-Lautsprecher 10cm
20.10.2015

Vergleichstest: 10er-Systeme für Einsteiger und Aufsteiger im Test

Zweiklassengesellschaft

7726
Elmar Michels
Elmar Michels

10er-Lautsprechersysteme finden wieder zunehmend Verbreitung in aktuellen Fahrzeugen. Daher haben wir gleich zwei Klassen auf einmal getestet.

6 Kompos und Koaxe der Mittelklasse bis 125 Euro treten neben einem Oberklassefeld an.Ob man sich für die Mittelklasse oder die Oberklasse entscheidet, ist natürlich eine Frage des Geldbeutels. Auch ist nicht gesagt, dass alle Systeme der Mittelklasse zwingend schlechter sind als die Oberklässler. Wir nehmen die Einstufung nach Preisklassen vor, die naturgemäß willkürlich gesetzt sind. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich ablesen, ob die Testkandiaten ihr Geld wert sind.

Kompo oder Koax?


Diese Frage hängt davon ab, wo und wie der Lautsprecher im Fahrzeug verbaut werden soll. Der Einbauaufwand ist beim Koax geringer. Wer keine Hochtönereinbauplätze hat und auch keine Aufbaugehäuse möchte, kann zum Koax greifen. Ein Nachteil ist zumindest bei den hier getesteten günstigen Systemen, dass die Frequenzweiche (nahezu) fehlt. Vor dem Hochtöner sitzt dann nur ein kleiner Kondensator, der eher Schutzfunktion hat. Zu beachten ist, dass der Hochtöner bei manchen Modellen deutlich aus der Tieftonmembran herausguckt, was bei flach über den Einbauplätzen sitzenden Gittern Probleme geben kann. Ein ungünstiger Einbauort für Koaxe ist unten in der Tür, da der Hochtöner dort eher in den Fußraum spielt als ans Ohr. Gut aufgehoben sind Koaxe im Armaturenbrett. Bei Kompos gilt natürlich, je besser die Hochtöner platziert sind, umso besser klingt es – gerade, was die Räumlichkeit betrifft. Auch bei den vergleichsweise zierlichen 10-cm-Tieftönerchen sollte man auf die im Fahrzeug vorhandene Einbautiefe achten. Beim Antreib sind die Zehnerchen nämlich gar nicht so viel flacher als ihre ausgewachsenen 16er-Kollegen.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren