Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
128_11691_1
Anzeige
Topthema: Service
Alles, was Sie über 8K wissen müssen
Ultra-HD-hat sich als Bildschirm-Auflösung bei TV-Geräten als Standard etabliert, Full-HD findet man nur noch bei kleineren Fernsehern. Der nächste Schritt in der technischen Entwicklung ist „8K“. Wir sind der Frage nachgegangen, was die noch höhere Auflösung bringt.
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: DAB+ Radio
20.10.2015

Vergleichstest: DAB+ deutschlandweit gestartet

Mehr Programmvielfalt

4798
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Mehr als 58 Millionen Deutsche schalten jeden Tag das Radio ein. Mit DAB+ gibt es jetzt einen neuen Hörfunkstandard, der nicht nur rauschfreien Empfang, sondern vor allem neue Programme verspricht.

Wir haben das neue „Digitalradio“ getestet.
Bislang finden wir auf UKW neben den öffentlich- rechtlichen Angeboten je nach Bundesland auch einige private Sender. Bundesweit sind über die normale Antenne nur die Programme Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur zu empfangen. Mit der Einführung von DAB+ zum 1. August 2011 kann man jetzt erstmals auch bundesweit eine große Anzahl privater Radiostationen empfangen. Im Gegensatz zum analogen UKW können digital gleich mehrere Sender auf einem Übertragungskanal verbreitet werden. Dies sorgt nicht nur für günstigere Übertragungskosten, sondern vor allem für mehr Programmauswahl. Hierzu bedient sich DAB+ am Audiocodec AAC+, welcher effizientere Datenraten ermöglicht. Jedem Anbieter bei DAB+ ist eine feste Übertragungskapazität zugeteilt. Die privaten Anbieter strahlen mit Datenraten zwischen 50 und 72 kbit/s, der Deutschlandfunk sogar mit 128 kbit/s aus.

Reichweite von rund 40 Millionen Hörern


Vorteil des DAB+-Sendernetzes ist die Ausstrahlung im Gleichwellenbetrieb, also von mehreren Sendetürmen auf gleichbleibender Frequenz. Insgesamt 27 Sendeanlagen verbreiten seit Anfang August digitale Radiosignale. Dies entspricht einer technischen Reichweite von rund 40 Millionen Hörern. Im Endausbau sollen 110 Senderstandorte eine flächendeckende Versorgung gewährleisten. Zusätzlich zum bundesweiten Angebot mit insgesamt 13 Programmen beteiligen sich auch die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten an DAB+ und strahlen innerhalb ihres Verbreitungsgebietes nach und nach ausgewählte Programme im neuen Digitalstandard aus. Auch die bislang landesweit empfangbaren Privatsender wie Antenne Bayern oder Hitradio FFH sollen mittelfristig in ihren Verbreitungsgebieten über DAB+ zu hören sein.

Alles zum Thema Digitalradio


Bereits kurz nach dem Sendestart bieten zahlreiche Hersteller Endgeräte zum DAB+- Empfang an. Wir haben in dieser Ausgabe für Sie sechs portable und stationäre Geräte aus unterschiedlichen Preisklassen getestet.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren