Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Minianlagen
20.10.2015

Vergleichstest: HiFi-Minisysteme

Große Zwerge

3645
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

Mini-HiFi-Anlagen brauchen wenig Stellfläche und sind für ein paar Hundert Euro zu haben. Sie bringen als Komplettpaket neben CD-Player, Verstärker und Radio gleich zwei passende kompakte Lautsprecher mit.

Können Mini-Anlagen auch klanglich gehobenen Ansprüchen standhalten?
Viele Hersteller haben diese HiFi-Zwerge im Programm, bieten sie doch ein „Rundumsorglos- Paket“ in Sachen Unterhaltungselektronik. Meist sehen diese Minis sogar richtig nett aus, sind gut verarbeitet und werden gleich mit zwei kleinen, passenden Lautsprechern ausgeliefert. Für unseren Test haben wir folgende Mindest-Rahmenbedingungen gesteckt: Alle Anlagen sollen über einen CD-Player und einen Receiver (Verstärker mit eingebautem Radioempfänger) sowie zwei Kompaktlautsprecher verfügen. Neben dieser Pflichtausstattung bringen fast alle Anlagen dazu noch ihre eigenen Spezialitäten mit. Einige bieten ein eingebautes iPod-Dock oder einen iPod-tauglichen USB-Anschluss, zwei Kandidaten warten sogar mit einem Phono-Anschluss für Plattenspieler auf. Alle unsere Testkandidaten in der Mittel-und Oberklasse sind also echte Individuen und für unterschiedliche Ansprüche oder Erwartungen konzipiert. Welche dieser Anlagen für Sie persönlich am besten passt, finden Sie nach dem Lesen dieses Testberichts sicher schnell heraus.

Technik-Information Kompakt-Lautsprecher:


 Kompakte Lautsprecher haben nicht die Leistungsfähigkeit im Tiefbass wie ausgewachsene Standboxen. Werden Kompakt-Lautsprecher ins Bücherregal oder auf eine Anrichte gestellt, erhöht sich erfreulicherweise aufgrund des geringen Wandabstands der Schalldruck im Bassbereich. Doch aufgepasst: Haben die Lautsprecher eine Bassreflexöffnung auf der Rückseite, sollten 5 – 10 cm Abstand zur Wand eingehalten werden. Am besten klingen die Lautsprecher übrigens, wenn sie nicht direkt links und rechts neben den Mini-Anlagen aufgestellt werden; etwas mehr Abstand erhöht die räumliche Musikdarstellung.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren