Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
BenQ W2700
Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Kabel Receiver ohne Festplatte, Kabel Receiver mit Festplatte
20.10.2015

Vergleichstest: Test: 3 HDTV-Settop-Boxen für hochauflösenden TV-Genuss

HDTV im Kabel

3372
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Die HDTV-Ausstrahlung ist auf dem Vormarsch. Da liegt es nahe, sich bei seinem Kabelanbieter über die HDTV-Angebote zu informieren.

Leider gibt es je nach Region eine unterschiedliche Kanalbelegung und damit kein bundesweit einheitliches Angebot. HEIMKINO hat sich für Sie nach den aktuellen Kanalbelegungen in Bezug auf HDTV-Inhalte umgesehen und drei Empfangsboxen ins Testlabor gezerrt.
Die Kabelnetze in Deutschland sind in verschiedene sogenannte Netzebenen aufgeteilt. So wurde das ehemals von der Bundespost aufgebaute Kabelnetz von insgesamt drei großen Betreibern aufgekauft. Im Einzelnen bedeutet dies, dass die Netze in Hessen und Nordrhein- Westfalen von Unitymedia, das Netz in Baden-Württemberg von Kabel BW und die übrigen Bundesländer von Kabel Deutschland betrieben werden. Neben diesen großen Anbietern gibt es eine Vielzahl kleinerer regionaler Netze wie beispielsweise Telecolumbus, Primacom, Netcologne oder Wilhelmtel. Diese Anbieter übernehmen entweder die Programmbelegung der großen Anbieter oder bieten eigene erweiterte Angebote an. Hierzu zählen unter anderem auch die Programmpakete des Eutelsat- Kabelkiosks, einem Angebot, das Kabelnetzbetreibern zur Einspeisung zur Verfügung gestellt wird. Kabelkiosk bietet neben zahlreichen SD-Inhalten auch ein attraktives HDTV-Angebot. Zum Empfang der Kabelkiosk-Programme benötigt der Endkunde eine Conax- oder NDS-Smartcard. Der Vorteil dieser Lösung liegt darin, dass bereits viele Endgeräte diese Entschlüsselungstechnologie integriert haben und somit ohne teure Neuanschaffung ein Empfang kostengünstig möglich ist. Ganz neu am Markt und besonders für die neueren Flachbildschirme interessant ist die Unterstützung des CI-Plus-Standards. Hier wird das entsprechende Programmpaket mittels Smartcard im Fernseher oder externer Settop-Box freigeschaltet, indem ein CI-Plus-Modul eingesteckt wird. Kunden von Kabel Deutschland können bereits jetzt auf diese Lösung zugreifen. Auch Sky möchte zukünftig das CI-Plus-Modul unterstützen. Wir haben in dieser Ausgabe gleich drei verschiedene Empfangsboxen für die unterschiedlichen Netze für Sie getestet.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren