Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
120_17773_2
Topthema: Der Spezialist
Acer PD1520i
Kompakt, mobil, langlebig und trotzdem gut genug für gelegentliches Filmvergnügen. Vier Eigenschaften, die in dieser Kombination in einem Beamer nur selten vereint sind.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi Endstufe 2-Kanal
20.10.2015

Vergleichstest: 6 Zweikanalendstufen im Vergleich

Kompakte Power

17496
Elmar Michels

Eine kleine Zweikanalendstufe ist für viele der Einstieg in die Musik im Auto. Sie befeuert wahlweise die Hauptlautsprecher und verhilft damit dem Sound zum entscheidenden Power-Plus oder sie treibt einen Subwoofer, um dem Sound zu Bassfundament zu verhelfen.

Als erste HiFi-Komponente der Anlage wird die Endstufe meist am Originalradio betrieben, hier gilt es, darauf zu achten, dass der Verstärker darauf ausgelegt ist. Zusätzlich zu den üblichen Cinch-Eingängen für Niederpegelsignal sollten also Hochpegeleingänge vorhanden sein, die sich mit den Lautsprecherstrippen des Radios verbinden lassen. Ist dann noch eine Einschaltautomatik an Bord, die auch ohne Remoteleitung den Verstärker an- und abschaltet, steht dem Musikgenuss nichts mehr im Wege. Für ein passives Frontsystem reicht eigentlich jede kleine Zweikanälerin, wer 50 Watt pro Kanal installiert, wird gegenüber dem Werksradio schon einen deutlichen Fortschritt hören. Für Subwoofer darf es gerne etwas mehr Leistung sein, hier ist die 2-Ohm-Leistung entscheidend, um einen 4-Ohm-Subwoofer in Brücke zu betreiben. Ab 200 Watt Brückenleistung lässt sich ein kleiner Subwoofer gewinnbringend abtreiben, und wie immer gilt am Subwoofer: Zu viel Leistung gibt es nicht.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren