Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
144_0_3
Anzeige
Topthema: Audioblock PS-10
Discjockey
Plattenspieler immer noch im Trend. Das Auflegen der Plattensammlung zu zelebrieren, macht Spaß und liefert erstaunlich gute Klangqualität. Moderne Plattenspieler wie der PS-10 von Audioblock bieten dank eingebautem A/D-Wandler sogar die Schnittstelle zur digitalen Welt.
140_17948_2
Topthema: Heller Geselle
BenQ TH535
Manchmal muss es einfach heller sein. Insbesondere wenn draußen projiziert werden soll geht die erforderliche Lichtausbeute schnell zu Lasten der Farbtreue. Nicht so beim BenQ TH535, der bleibt nah am Normfarbraum. Grund genug für uns, genauer hinzuschauen.
108_16868_2
Topthema: Lichtgestalten
AVM Rotation R 2.3, AVM Rotation R 5.3
Jetzt also auch AVM: Der seit Jahrzehnten sehr renommierte Hersteller höchstwertiger Elektronik hat sich dazu durchgerungen, gleich zwei eigene Plattenspieler anzubieten. Wir nehmen das mal als Kompliment für unsere Arbeit
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Smartphones
20.10.2015

Vergleichstest: Zehn Smartphones zwischen 100 und 400 Euro

TP-Link Neffos N1

17162
Thomas Johannsen

Wer seine Smartphone weniger als Prestige-Objekt, sondern mehr zur komfortablen Bewältigung alltäglicher Aufgaben wie zum Beispiel Telefonieren, Surfen im Internet und Fotografieren nutzen möchte, kommt mit einem Budget zwischen 100 und 400 Euro locker hin.
Oft sind Smartphones auch in diesen Preisregionen mehr als herzeigbar, verfügen aber vor allen Dingen über solide, bewährte Technik.

Auf den Komfort eines Fingerabdruck- Sensors, lange Akkulaufzeit und eine alltagstaugliche Fotoabteilung muss man schon länger nicht mehr verzichten. Von den zehn von uns getesteten Budget-Smartphones verzichtet tatsächlich nur ein einziges auf den Fingerprint-Sensor, das Nokia 1 bietet quasi im Gegenzug für dieses Manko ein nachhaltiges Design mit abnehmbarem Rückdeckel und dadurch auswechselbarem Akku. Der Rest verzichtet auf dieses Feature, dafür sind alle Geräte mit einem Slot für eine zweite SIM-Karte ausgestattet. Bei den meisten ist dieser als Hybrid ausgeführt, so dass entweder die zweite SIMKarte oder eine Speichererweiterung in Form einer microSD-Karte eingesetzt werden kann. Bei einigen geht beides und bei einem Smartphone lässt sich nur eine zweite SIM-Karte einsetzen. Besonders erfreulich ist die zunehmende Verbreitung des sogenannten AndroidOne- Projektes; Google bietet damit den Herstellern eine abgespeckte Version des aktuellen Android an, ohne viele der meist mehr oder weniger überflüssigen vorinstallierten Apps. Es gibt eine Update-Garantie von mindestens zwei Jahren, und die Apps, die man benötigt, kann man ohnehin jederzeit aus dem PlayStore nachinstallieren. Alternativ liefern Hersteller wie Huawei, Samsung und TP-Link das Betriebssystem mit eigener Oberfläche aus, in dem auch viele eigene Apps vorinstalliert sind, ganz wie bei den Premium-Smartphones. 
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren