Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
BenQ W2700
Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-Hifi Subwoofer Aktiv
20.10.2015

Vergleichstest: Platz-Leistungs-Verhältnis

5 Aktivsubwoofer mit kompakten Gehäusen im Vergleich

16967
Elmar Michels

Aktivsubwoofer sind praktisch und trendy. Allerdings möchte man heutzutage keinen gewöhnlichen Subwoofer mehr im Kofferraum haben.

Wir testen 5 aktuelle Vertreter der Oberklasse.
Aktivsubwoofer ging mal einfach. Man nehme eine ganz normale passive Subwooferkiste und schraube ein Verstärkermodul rein. Das reicht heute meist nicht mehr, um die anspruchsvolle Kundschaft glücklich zu machen. Technisch ist gegen diese Lösung absolut nichts zu sagen, nur ist die traditionelle Basskiste nun einmal aus der Mode. Daher lassen sich die Hersteller etwas einfallen, den Bass möglichst unauffällig ins Fahrzeug zu holen. Es gibt die Ultrakompakten, meist Untersitzwoofer, die mit 5 Litern Gehäusevolumen auskommen und sich unsichtbar verbauen lassen. Deren Nachteil ist bedingt durch die geringe Größe ein nicht gerade brachial lauter Bass. Unser Testfeld geht einen anderen Weg. Wir haben uns nach kleinen Gehäusen umgesehen, die, wenn sie schon etwas Platz im Kofferraum beanspruchen, diesen wenigstens zum großen Teil nutzbar lassen. Bis 300 Euro sollten sie kosten, womit schon einiges abgedeckt ist. Viel Spaß mit unseren Kandidaten! 
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren