Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Dynaudio Evoke 10
Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD
Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
Neu im Shop
Schallabsorber als Kunstobjekt
offerbox_1607015310.jpg
>>mehr erfahren

Kategorie: Kabel Receiver ohne Festplatte, Sat Receiver ohne Festplatte
20.10.2015

Vergleichstest: Test: 5 HDTV-Settop-Boxen für Kabel und Satellit

Endlich: Reichlich HD-Futter

1650

Mit dem Start der Olympischen Spiele in Vancouver haben die Öffentlich-Rechtlichen ihren HDTV-Regelbetrieb gestartet. Doch auch andere Sender sind bereits hochauflösend zu empfangen.

digital home hat sich eimal umgehört und sagt Ihnen, wo Sie welche HD-Inhalte empfangen können.
Das größte HDTV-Angebot bietet der Satellit, worüber man bereits seit mehreren Monaten die HD-Versionen von Anixe, Arte und Servus TV ohne Zusatzkosten genießen kann. Ebenfalls mit gleich sieben hochauflösenden Sendern ist der Bezahlfernsehanbieter Sky präsent, der Filme, Sport und Dokumentationen anbietet. Zusätzlich strahlt der WDR einige Testsequenzen von „Einsfestival HD“ unverschlüsselt aus. Einen anderen Weg schlagen die beiden großen privaten Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 ein. Ihre Hauptprogramme sind auf Astra-Satellit nur mit speziell zertifizierten Empfängern und Smartcard entschlüsselbar. Über die HD+-Plattform bietet man den Endkunden nach Aktivierung der zur Entschlüsselung notwendigen SmartCard ein kostenfreies Schnupperjahr an. Möchte man danach weiterhin RTL und Sat.1 in HD schauen, ist eine jährliche Pauschale von 50 Euro fällig. Da Sky und HD+ auf unterschiedliche Verschlüsselungsverfahren setzen, ist ein gleichzeitiger Empfang mit einer Settop- Box leider nicht möglich. Wer beide Angebote schauen möchte, benötigt somit zwei verschiedene Empfangsgeräte.

HDTV im Kabel


Neben Satellit gibt es auch in vielen Kabelnetzen bereits HDTV-Angebote. Die großen Kabelgesellschaften Unity (NRW und Hessen), Kabel BW (Baden-Württemberg) und Kabel Deutschland (übrige Bundesländer) speisen die HD-Signale von ARD und ZDF unverschlüsselt und ohne Aufpreis für ihre Kunden ein. Einzelne Kabelgesellschaften speisen zudem auch die Sky-HD-Kanäle ein. Hierzu zählt neben Kabel BW auch Kabel Deutschland. Kunden von Unity Media können derzeit nur Sky Sport HD abonnieren. Ein besonders großes HD-Angebot gibt es bei Kabel BW, wo es neben den bereits erwähnten Programmen noch HD Campus TV, HD1, Deluxe Lounge HD und Luxe TV in HD-Qualität zu erleben gibt.

Welche Box für welches Kabelnetz?


So unterschiedlich wie das jeweilige Programmangebot, ist auch die Vereinheitlichung von Empfangsgeräten in den jeweiligen Netzen. Während man Das Erste HD und ZDF HD in allen großen Kabelnetzen unverschlüsselt und ohne Aufpreis mit jedem HDTV-fähigen Fernseher bzw. externer Settop-Box sehen kann, ist für den Empfang der anderen Sender in den meisten Fällen eine zusätzliche Empfangsbox und Smartcard notwendig. In den Netzen von Kabel Deutschland werden die Programme in Nagravision und NDS verschlüsselt. Unity setzt derzeit ausschließlich Nagravision ein. Wer in Baden-Württemberg wohnt, bekommt die Sender von Sky HD nur mit einer NDS-fähigen Settop-Box. Bislang gibt es nur über Umwege die Möglichkeit, eine freigeschaltete Smartcard (z. B. für Sky) auch in einem nicht zertifizierten Fernseher oder einer Settop-Box zu entschlüsseln. Wer sich einen schönen Flat-TV mit CI-Schnittstelle gekauft hat, kann in vielen Fällen durch Zukauf eines Alphacrypt-Moduls seine freigeschaltete Karte vom Kabelanbieter auch im TV-Gerät ohne die vorgeschriebene Settop-Box nutzen. Hierbei gilt es jedoch einige wichtige Punkte zu beachten. Nicht alle Kartenversionen funktionieren in der derzeit aktuellen Alphacrypt- Software-Version 3.19. So harmonieren derzeit alle Sky-Nagravision-Karten uneingeschränkt. Auch die meisten Unity-Media- Smartcards funktionieren nach Einstecken ins Alphacrypt-Modul sofort. Kunden von Kabel Deutschland und Kabel BW mit NDS-Karte haben derzeit leider das Nachsehen. Last but not least möchten wir noch eine weitere Alternative zum Empfang von HDTV erwähnen. Über das IPTV-Angebot T-Home von der Deutschen Telekom können Das Erste HD, ZDF HD und arte HD im VDSL-Ausbaugebiet ohne zusätzlichen Aufpreis mit dem T-Home-Mediareceiver empfangen werden. Zusätzlich gibt es den Sender Anixe und MTVN HD sowie die Spiele der 1. Fußball-Bundesliga bei Liga Total HD.

HDTV-Empfänger im Vergleich


digital home hat sich für Sie im aktuellen Receivermarkt umgeschaut und fünf verschiedene Settop-Boxen für den HD-Empfang via Kabel und Satellit getestet. Steigen auch Sie ein und genießen Sie die brillante Bild- und Tonqualität, die HDTV nun endlich auch in Deutschland flächendeckend bietet.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren