Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Smartphones
20.10.2015

Vergleichstest: – Smartphones

Individualisten

16460
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

An der Spitze ist es einsam, aber nur bei den iPhones. Smartphones laufen nach wie vor hervorragend, so gut, dass mehr und mehr Hersteller ins hochpreisige Segment der Premiumklasse vorstoßen, teils mit erstaunlich viel Smartphone fürs Geld, teils mit Design- und Techniklösungen jenseits vom Mainstream.

Wir haben diesmal sieben solcher Vorzeigeobjekte verglichen, darunter einige fast in Vergessenheit geratene Marken wie Blackberry und Nokia.Wir haben festgestellt, dass der Trend generell zur Vollverglasung geht. Das betrifft einerseits das immer größere, aktive Display, das in einigen Fällen schon fast ohne Rahmen auskommt, andererseits auch die Gehäuserückseite – der edle Unibody aus Aluminium ist auf dem Rückmarsch. Gerade diese Entwicklung mag mehrere Ursachen haben, worunter die geringere Kratzanfälligkeit der gläsernen Variante gegenüber dem Metall nur eine ist. Darüber hinaus werden die vielen notwendigen Antennen im Gerät nun nicht mehr so stark abgeschirmt, wenn sie nicht ohnehin schon fester Bestandteil des Gehäuses waren. Last not least haben die Billighersteller sicht- und fühlbar nachgezogen und stecken ihre ein fache Technik längst in wertig und gefällig anmutende Unibody-Gehäuse, so dass dringend Unterscheidungsmerkmale her mussten. Das schafft die USBSchnittstelle vom Typ-C nicht allein, die in dieser Preisklasse zum Standard gehört, deshalb legen sämtliche Hersteller zunehmend Wert auf eine ansprechende Fotoabteilung, gehen hier aber unterschiedliche Wege – mit bis zu drei Kameras auf der Rückseite. Die Frage nach dem komplett kabellosen Headset ist ebenfalls nicht entschieden, einige verzichten in iPhone-Manier komplett auf die herkömmliche Klinkenbuchse, andere ganz bewusst nicht. Interessant ist an dieser Stelle, wie sich auch und gerade in der Premiumklasse der Rotstift bemerkbar macht; wo bei manchem Hersteller ein Headset gar nicht mehr zum Lieferumfang gehört, schöpfen andere das Budget offenbar ausgiebig aus, und legen neben einem anständigen Headset zusätzlich diverse praktische Adapter bei. Wir haben dies natürlich ausführlich dokumentiert, spätestens in der Ausstattungstabelle, damit Sie am Ende keine ärgerliche Überraschung erleben. Nun wünschen wir viel Freude beim intensiven Vergleich der sieben Hightech- Smartphones.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren