Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi Endstufe 4-Kanal
20.10.2015

Vergleichstest: 6 Vierkanalendstufen von 300 bis 500 Euro im Test

Edle Power

15042
Elmar Michels
Elmar Michels

Wer seiner Anlage etwas richtig Gutes gönnen möchte, legt gerade beim Frontsystem Wert auf eine gute Endstufe. Wir haben 6 Vertreterinnen mit Anspruch auf Spitzenklang getestet.


Bei Vierkanalverstärkern hat man eine sehr große Auswahl am Markt. Angefangen bei der Einsteigerklasse, die meist mit 50 – 60 Watt am Start ist, reicht die Auswahl bis in den High-End-Bereich mit Preisen von mehreren Tausend Euro. Für ambitionierte Musikhörer ist die Spitzenklasse bis 500 Euro extrem interessant, weil die Verstärker bereits sehr hochwertig gebaut sind, jedoch noch in das Budget eines Enthusiasten passen. Gegenüber günstigeren Verstärkern erhält man mit 100 – 150 Watt ein dickes Lesitungsplus, so dass die Amps auch große Tieftöner oder anspruchsvolle Kompos treiben können. Auch einen 4-Ohm-Subwoofer in Brücke kann man betreiben, ohne ständig am Lesitungslimit zu fahren, womit eine gute Vierkanal sich auch als Alleinversorgerin für eine hochklassige Anlage eignet. Für Puristen sind die Verstärker aufgrund ihrer Klangfähigkeiten wiederum starke Kandidaten für ein Aktivsystem. So sind unsere Vierkanäler für eine ganze Reihe Anwendungen hochinteressant.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren