Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
BenQ W2700
Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.
145_18651_2
Topthema: Mobiler Radiogenuss
Geneva Touring S+
Der digitale Radiostandard DAB+ ist auf dem Vormarsch. Wer unabhängig einer Internetverbindung seinen Lieblingssender hören möchte, ist mit dem Kauf eines DAB+-Radios gut beraten.
144_0_3
Anzeige
Topthema: Audioblock PS-10
Discjockey
Plattenspieler immer noch im Trend. Das Auflegen der Plattensammlung zu zelebrieren, macht Spaß und liefert erstaunlich gute Klangqualität. Moderne Plattenspieler wie der PS-10 von Audioblock bieten dank eingebautem A/D-Wandler sogar die Schnittstelle zur digitalen Welt.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi-Lautsprecher 16cm
20.10.2015

Vergleichstest: 16er-Kompos um 300 Euro im Vergleich

Spitzensound

14689
Elmar Michels
Elmar Michels

Wer bestmöglichen Klang will, kommt um ein wirklich gutes Lautsprechersystem nicht herum. Daher haben wir dieses Mal Kompos der Spitzenklasse eingeladen, die mit wertigen Einzelchassis eine sehr gute Wiedergabe versprechen.

In dieser Klasse gibt es bereits Hochtöner mit Koppelvolumen, die sich in der Regel durch einen kräftigen Punch, zum Beispiel bei Snaredrums, auszeichenen, den man sonst eher Dreiwegesystemen zuordnet. Bei den Tieftönern dominieren aufwendige Membrankonstruktionen und vor allem größere Schwingspulen als die sonst standardmäßig verbauten 25-mm- Exemplare, was durch das Plus an Oberfläche eine bessere Wärmeabfuhr ermöglicht. Bei den Frequenzweichen darf man Nettigkeiten wie bessere Bauteilequalität oder Anpassungsmöglichkeiten im Mittelton erwarten. Preislich geht´s bei bezahlbaren 250 Euro los, während für das teuerste System 450 Euro auf dem Kassentisch landen. Gerade bei Top- Speakern schadet es nicht, beim Fachhändler des Vertrauens eine Beratung einzuholen. Das schließt Fehlkäufe aus und Tipps gibt es noch dazu.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren