Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD
Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
216_20145_2
Topthema: Die neue Android-Klasse
BenQ W2700i
Der BenQ W2700i ist ein guter Bekannter, er überraschte vor etwa einem Jahr mit einer hervorragenden Bildqualität. Damals hatte er noch kein „i“ im Namen und es steckte auch noch kein HDMI-Stick mit kompletter Android-Installation im Karton.
211_0_3
Anzeige
Topthema: Reinsetzen und sofort wohlfühlen
Gala Kinosessel der Extraklasse
Diese Kinositze schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
Neu im Shop
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv
20.10.2015

Vergleichstest: 6 Aktivsubwoofer ab 180 Euro im Vergleich

Versteckspiel

14017

Ein kompakter Aktivsubwoofer ist das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, den Bass möglichst einfach und unauffällig ins Auto zu bekommen. Wir laden sechs aktuelle Vertreter ein.


Ein kompakter Aktivsubwoofer ist so ziemlich die effizienteste Art, eine Werksanlage mit der Extraportion Bass aufzupäppeln. Die meist nur 5 Liter kleinen Gehäuse passen überall hin, zum Beispiel unter einen Vordersitz, weshalb sich auch der Gattungsbegriff Untersitzwoofer eingebürgert hat. Auch im Kofferraum machen sie sich klein und nehmen kaum Ladefläche weg, und in einem doppelten Kofferraumboden fühlen sie sich ebenfalls wohl. Wie alle Aktivsubwoofer haben sie den Vorteil, dass der Verstärker schon mit drin ist, was im Vergleich zur klassischen Kombi aus Passivbox und Endstufe die Installation nur halb so aufwendig macht. Dazu haben alle Aktivsubs mittlerweile Hochpegeleingänge und eine Einschaltautomatik, die sie auch ohne eine Remoteleitung zusammen mit dem Radio anspringen lässt. Denn zur Aufwertung einer Werksanlage sind sie da. Ein günstiges System ab Werk ohne Subwoofer lässt sich mit so einem kleinen Aktiven innerhalb kürzester Zeit nachrüsten, und kosten tut es auch nicht viel. Wer jedoch eine ernsthafte HiFi-Anlage plant, sollte ein Auge auf einen größeren Subwoofer werfen. Denn unsere Winzlinge können aus dem Volumen eines Schuhkartons nun wirklich keinen markerschütternden Bass erzeugen. Wer sich jedoch nur ein etwas souveräneres Tieftonfundament für die Werkslautsprecher wünscht, liegt mit einem Untersitzwoofer richtig.
13
qc_eckig_1598968229.jpg
Anzeige
Car&Hifi Highlight: Radical Naviceiver, 1-Din oder 2-Din
Mit offenem Android-9.0-Betriebssystem bringen die beiden neuen Modelle von Radical App-Vielfalt ins Armaturenbrett. Ein Highlight in der Oberklasse.
Dipl.-Ing. Guido Randerath, Chefredakteur Car & Hifi
>> Mehr erfahren
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren