Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi Endstufe 4-Kanal
20.10.2015

Vergleichstest: 5 Vierkanalendstufen um 250 Euro im Test

Vergleichstest Vierkanäler

13055
Elmar Michels
Elmar Michels

Wer Klang, Leistung und Vielseitigkeit will, greift zu Vierkanalendstufen. Wir haben fünf Exemplare der bezahlbaren Klasse getestet.


Eine kleine Vierkanal ist nach wie vor die günstigste Möglichkeit, mit nur einem Endverstärker eine komplette Car-HiFi-Anlage anzusteuern. Das „Standardmodell“ leistet 4 x 60 Watt und kann sowohl ein Komposystem per Hochpass entlasten als auch einen Subwoofer per Tiefpass nach oben begrenzen. Leistungsmäßig reichen die 60 Watt an 4 Ohm für ein kompo, es gibt allerdings vermehrt 3 Ohm oder sogar 2-Ohm-Kompos, die entsprechend mehr Leistung aus dem Verstärker kitzeln, da dieser als Gleichspannungsquelle an der niedrigeren Last entsprechend mehr locker machen kann. Für den Subwoofer bedeutet dies in der Praxis, dass ein 4-Ohm-Subwoofer an zwei Kanälen gebrückt mit ca. 200 Watt rechnen darf. Das ist gerade so genug, wenn man einen kleinen Sub mit hohem Wirkungsgrad betreiben möchte, auf der anderen Seite bieten sich Endstufen an, die mehr als die Standardleistung bieten. Ansonsten teilt sich der Markt heute nicht nach Leistung auf, sondern nach Größe. Wer nicht Maximalleistung in den Vordergrund stellt, findet seht kompakte Verstärker, für die sich entsprechend leicht ein Plätzchen zum Einbau findet. Digitalverstärker mit ihrem besseren Wirkungsgrad vertragen es zudem eher, versteckt und ohne großartige Belüftung verbaut zu werden. Schließlich wird heutzutage oft das Werksradio weiterverwendet. Hier gilt es darauf zu achten, dass der Verstärker entsprechend ausgerüstet ist. Hochpegeleingänge, die mit den Lautsprecherstrippen der Originalradios klarkommen, sind Pflicht und eine möglichst schlaue Einschaltautomatik ist sehr praktisch, wenn das Fahrzeug kein Remotesignal vom Radio oder von einer Motorantenne zur Verfügung stellt. Alle unsere Testkandidaten sind im Fachhandel erhältlich, hier hilft der Car-HiFi-Profi gerne bei der Entscheidung für die Richtige.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren