Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: E-Book Reader
20.10.2015

Vergleichstest: E-Book-Reader

Studentenrabatt

12370
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Jetzt beginnt so langsam das Semester, die Sommer-Sonnen-Urlaubszeit ist vorbei und außerdem ist es Zeit für den Sommerschlussverkauf. Für den Normalleser wird es langsam Zeit, den Stoff für die kühlen, kürzeren Tage zu sammeln, und sich eventuell nach einem neuen oder auch nach dem ersten digitalen Lesegerät umzuschauen.

Wir haben schon mal vorgeschaut und sogleich drei besonders interessante wie innovative Reader für Sie herausgesucht.
Amazon schickt seinen Paperwhite in die dritte Runde. Nachdem zwischen der ersten und der zweiten Generation kaum nennenswerte Unterschiede festzustellen waren, hat der Kindle nun ein neues Display bekommen mit der höchsten Auflösung in der 6-Zoll-Klasse. In der günstigsten Variante  kostet der nur wenig über 100 Euro. Der ebenfalls in die dritte Runde gehende Touch Lux von Pocketbook hält dagegen, zumindest vom Preis. Für ebenfalls knapp über 100 Euro bietet er zwar nicht diese enorme Displayauflösung, dafür bringt er Detailverbesserungen gegenüber seinem Vorgänger mit, die sich hauptsächlich in der Bedienstruktur niederschlagen. Als dritter im Bunde kommt nun tatsächlich der Studenten-Reader, zumindest hat man den InkPad seitens Pocketbook genau dort angesiedelt. Er hat ein extra großes Display bekommen, das ebenfalls eine  Pixeldichte von fast 300 dpi bietet, ideal für Fachliteratur und andere dicke Wälzer, die digital natürlich erheblich leichter zu handhaben sind. 
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren