Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie TV Streaming Dienste wie Netflix?
Ja
Nein
Ja
46%
Nein
54%

Kategorie: Zubehör Tablet und Smartphone
20.10.2015

Vergleichstest: Fitness-Tracker

Fit und Gesund ins Frühjahr

12338
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Die Fitnessgeräte in unserem  Test lassen sich in drei Kategorien aufteilen; als Einstieg und  einfache Ergänzung zum Smartphone  gibt es Sensoren zur Puls- und Schrittmessung, die direkt via Bluetooth mit  dem Smartphone kommunizieren. Damit Sie Ihren Puls, Ihre Schrittzahl oder  andere Aktivitäten überhaupt anzeigen  können, ist in diesem Falle eine App  erforderlich.

Für die meisten Sensoren  wird direkt eine App für Android und iOS  mit angeboten, diese ist kostenlos und  bietet die Gewissheit der Kompatibilität. Ganz ähnlich funktionieren die Fitnessarmbänder, mit dem Unterschied, dass  Sie  zur  Kontrolle  von  Geschwindigkeit  oder Herzfrequenz nicht ständig das  Smartphone aus der Tasche angeln müssen, sondern lediglich einen Blick aufs  Fitness-Armband zu werfen brauchen. Wer sich komplett auf den Sport konzentrieren will und mehrere Funktionen  gleichzeitig auf dem Display abgebildet  sehen möchte, greift zur Sportwatch  in  Reinform;  diese  funktioniert  komplett ohne Smartphone und bietet ein  nahezu  perfektes  Tracking.  Erst  zur  anschließenden umfangreichen Auswertung des Trainings-Erfolgs benötigt  dann die Sportwatch wiederum einen  PC oder ein Tablet. Bis auf die reinen  Sensoren  mit  BT-Anbindung,  die  man  sich quasi modular für seine Zwecke  zusammenstellen kann, gibt es sowohl  Fitness-Tracker als auch Sportwatches  mit unterschiedlichsten Ausstattungsmerkmalen und damit unterschiedlichen Schwerpunkten. Das hat den  Vorteil hat, dass man nicht unbedingt  zum vollausgestatteten Messinstrument für Hochleistungssportler greifen  muss, sondern das Produkt auswählen  kann, was auf die eigenen Bedürfnisse  und auf den eigenen Geldbeutel zugeschnitten ist. Auf den folgenden Seiten  finden Sie Vertreter aller drei Kategorien. Wir haben diese buchstäblich im  laufenden Betrieb für Sie getestet, so  dass Sie neben dem Überblick über die  Ausstattung auch Informationen über  die Zuverlässigkeit und Genauigkeit der  Messungen erhalten.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren