Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
309_0_3
Anzeige
Topthema: On-Ear statt Rentier
Dein Fest, dein Sound - Bis zu 22% Rabatt auf Teufel-Produkte
Du bist auf der Suche nach einer tollen Geschenkidee, die unterm Baum für strahlende Augen sorgt? Egal, ob für Mama, den älteren Bruder oder deine beste Freundin, über guten Sound freuen sich nun wirklich alle.
310_21112_2
Topthema: Mundorf K+T
Zweiwege-Standbox mit Visaton und Mundorf-AMT
Was folgt auf die MuViStar M? Natürlich die MuViStar L, bei der wir den Sprung von der Kompakt- zur Standbox wagen.
292_20885_2
Topthema: 4K UST Laser TV
Der BenQ V7000i im Test
Der Gewinner des EISA-Awards 2021-2022 in der Kategorie "Laser TV Projection System" V7000i ist ein smarter 4K Ultrakurzdistanz Beamer mit Android TV Oberfläche und akkurater Farbwiedergabe und wohnzimmerfreundlichem weißem Gehäuse.
307_14654_1
Anzeige
Topthema: Ohrenschmaus
Neueröffnung am 18.12.2021
Deutschlands nördlichster HiFi Händler lädt zum 25-jährigen Jubiläum in seine neuen Räumlichkeiten ein. Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten über die Produkte führender HiFi-Marken aus – von der gut klingenden Einsteigerlösung bis zur Highend-Anlage.
Advents-Highlights
Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr
offerbox_1638024753.jpeg
>> Hier zum hifitest.de Shop

Kategorie: In-Car Subwoofer Aktiv
20.10.2015

Vergleichstest: Aktivsubwoofer der Kompaktklasse im Vergleich

Aktivposten

Car-Hifi Subwoofer Aktiv: Aktivsubwoofer der Kompaktklasse im Vergleich, Bild 1
4381

Ein Aktivsubwoofer ist so ziemlich die schnellste Art, den Klang im Auto entscheidend zu verbessern. Wir bieten den Überblick über die Kompaktklasse.

Car-Hifi Subwoofer Aktiv Ampire ACTIVE 8 im Test, Bild 2Car-Hifi Subwoofer Aktiv Ampire ACTIVE 8 im Test, Bild 3Car-Hifi Subwoofer Aktiv Ampire ACTIVE 8 im Test, Bild 4Car-Hifi Subwoofer Aktiv Ampire ACTIVE 8 im Test, Bild 5Car-Hifi Subwoofer Aktiv Axton AXB20P im Test, Bild 6Car-Hifi Subwoofer Aktiv Axton AXB20P im Test, Bild 7Car-Hifi Subwoofer Aktiv Axton AXB20P im Test, Bild 8Car-Hifi Subwoofer Aktiv Axton AXB20P im Test, Bild 9Car-Hifi Subwoofer Aktiv Crunch GP800 im Test, Bild 10Car-Hifi Subwoofer Aktiv Crunch GP800 im Test, Bild 11Car-Hifi Subwoofer Aktiv Crunch GP800 im Test, Bild 12Car-Hifi Subwoofer Aktiv Crunch GP800 im Test, Bild 13Car-Hifi Subwoofer Aktiv Focal (Car) IBUS 20 im Test, Bild 14Car-Hifi Subwoofer Aktiv Focal (Car) IBUS 20 im Test, Bild 15Car-Hifi Subwoofer Aktiv Focal (Car) IBUS 20 im Test, Bild 16Car-Hifi Subwoofer Aktiv Focal (Car) IBUS 20 im Test, Bild 17Car-Hifi Subwoofer Aktiv Helix DB 8A im Test, Bild 18Car-Hifi Subwoofer Aktiv Helix DB 8A im Test, Bild 19Car-Hifi Subwoofer Aktiv Helix DB 8A im Test, Bild 20Car-Hifi Subwoofer Aktiv Helix DB 8A im Test, Bild 21Car-Hifi Subwoofer Aktiv Kenwood KSC-SW01 im Test, Bild 22Car-Hifi Subwoofer Aktiv Kenwood KSC-SW01 im Test, Bild 23Car-Hifi Subwoofer Aktiv Kenwood KSC-SW01 im Test, Bild 24Car-Hifi Subwoofer Aktiv Kenwood KSC-SW01 im Test, Bild 25Car-Hifi Subwoofer Aktiv Phonocar 2/913 im Test, Bild 26Car-Hifi Subwoofer Aktiv Phonocar 2/913 im Test, Bild 27Car-Hifi Subwoofer Aktiv Phonocar 2/913 im Test, Bild 28Car-Hifi Subwoofer Aktiv Phonocar 2/913 im Test, Bild 29

Aktivsubs kommen immer mehr in Mode und es gibt mittlerweile jede Menge davon. Die Idee dahinter ist einfach: Durch die Kombination von Subwoofergehäuse und Endverstärker spart man sich die Installation eines Gerätes und verbraucht weniger Platz für die HiFi-Komponenten. Der Einbau eines Aktivsubs geschieht ohne großartiges Sägen oder Bohren, was ihn z.B. für Leasingfahrzeuge oder auch für den klassischen Pampersbomber prädestiniert. Am Markt finden sich zwei Varianten des Themas Aktivsubwoofer. Die eine Hälfte sieht aus wie ein passiver Subwoofer, es handelt sich um Holzkisten mit einem integrierten Endstufenmodul. Die zweite Hälfte bilden die sogenannten Underseat-Woofer. Sie sind besonders flach gehalten, um notfalls unter den Sitz zu passen, sie können natürlich auch sehr platzsparend z.B. im Kofferraumseitenteil untergebracht werden. Diese von uns Kompaktklasse getaufte Woofergattung ist dafür gedacht, eine Werksanlage im Bass etwas aufzupeppen. High-Level-Eingänge, die von den Lautsprecherstrippen an jedem Radio gefüttert werden können, sind deshalb Pflicht. Die Kompaktwoofer haben meist um die 5 Liter Gehäusevolumen, was natürlich konkurrenzlos klein und kompakt ist. die Kehrseite der Medallie ist, dass die Tiefbassausbeute naturgemäß mau ist. Man sollte die Kompakten daher nicht mit einem ausgewachsenen Subwoofer vergleichen. Wer „richtigen“, sprich lauten und tiefen Bass haben will, kommt um ein größeres Bassgehäuse nicht herum. Wer jedoch seine Werkslautsprecher untenrum mit etwas Fundament unterstützen möchte, liegt mit den Woofern des Testfelds genau richtig.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren