Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
151_0_3
Anzeige
Topthema: Black Deals bei Teufel
Bis zu 35% auf Teufel Audio
Jetzt XXL-Rabatte auf Audio-Highlights von Teufel sichern und bis zu 35% sparen, wie zum Beispiel auf den REAL BLUE NC. Der Bluetooth-Kopfhörer sorgt für puren HiFi-Klang und blendet dank Real Time Noise Cancelling störende Nebengeräusche aus.
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
BenQ W5700
Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Editorial
Neuer hifitest.de Chefredakteur

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Liebe Leser,
an dieser Stelle möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Denn ab sofort bin ich der neue Chefredakteur von hifitest.de und werde aktiv daran arbeiten, diese Website noch spannender und informativer zu gestalten.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Tablets
20.10.2015

Vergleichstest: 4 Einsteiger-Tablet-PCs

Startersets

4789
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Fazit

Die Oberklasse hält, was sie verspricht, nämlich solide Technik mit kleinen Komforteinbußen, und das zum Preis, der nicht nach einer Produktpräsentation in der Glasvitrine riecht. Den Schwerpunkt für die Features, die ein Tablet unbedingt braucht, setzt jeder Hersteller an anderer Stelle: Archos nutzt weitgehend die Technik aus dem kleineren Bruder, bis auf den Bildschirm und die Kapazität des internen Speichers fand beinah alles seinen Platz in dem größeren Gehäuse.
Der Bildschirm verzichtet auf eine harte Glasoberfläche, weil das Tablet damit wahrscheinlich dicker würde. Odys setzt gar komplett auf die preiswertere Technik mit resistivem Touchscreen, der lässt zwar keine so umfangreiche Gestensteuerung zu, Odys hat das eingesparte Geld dafür sinnvoll in internen Speicher investiert; satte 4 GB sind beim Xtreme eingebaut, die lassen sich zudem mit einer microSD-Karte aufstocken. Die Modelle von Point- Of-View und Viewsonic werden eindeutig in der gleichen Fabrik gefertigt, allerdings nach leicht unterschiedlichen Vorgaben. Gleich ist der verwandte Dual-Core-Prozessor, der den Tablets ordentlich auf die Sprünge hilft. Unterschiede gibt es in der Verarbeitung, wo das ViewPad den Kürzeren zieht, und in der Ausstattung, wo der Testsieger dann eindeutig die Nase vorn hat. Wer seine Prioritäten kennt und das Tablet danach auswählt, kommt zum halben Preis der Spitzenklasse oder noch günstiger an ein leistungsstarkes Tablet – allerdings ohne den Neidfaktor, den die Spitzenklasse bei den meisten Mitmenschen auslöst.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
 

Preis: um 350 Euro

Archos 10.1 internet tablet

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

10/2011 - Thomas Johannsen

Preis: um 250 Euro

Odys Pablet PC Xtreme

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

10/2011 - Thomas Johannsen

Preis: um 330 Euro

POV mobii Tablet 10,2``

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 370 Euro

ViewSonic ViewPad 10s

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

10/2011 - Thomas Johannsen

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren