Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Tonabnehmer
20.10.2015

Serientest: TAD Red, TAD Gold

Farbenlehre

18730
Holger Barske

Sie waren die spannendsten MC-Neuerscheinungen der letzten Jahre und sind bis heute Preis-Leistungs-Kracher: die Excalibur-MCs. Lassen Sie uns mal checken, was die beiden neuen Modelle können

Ein umtriebiger Vertrieb, ein talentierter Designer und ein japanischer Hersteller, der willens ist, auf die Wünsche seiner Kunden zu hören: Das ist das Erfolgsgeheimnis hinter den bis dato drei Tonabnehmern, die unter dem Namen „Excalibur“ ihren Weg unter die Headshells in unseren Breitengraden gefunden haben.

Vor etwa zwei Jahren sorgten die drei Modelle Green, Blue und Black für gehörig frischen Wind in der Tonabnehmerlandschaft, und das aus gutem Grund: Alle drei Modelle erwiesen sich preisklassenbezogen als ausgesprochen gelungene Vertreter ihrer Zunft. Während Blue und Black klassische MCs sind, ist das mit 500 Euro günstigste Modell Green ein Vertreter der Gattung „High-Output-MC“ und läuft an MM-Verstärkereingängen. Die beiden neuen Modelle heißen „Red“ und „Gold“ und sollen in beiden Kategorien noch eins draufsetzen. Das Red für 700 Euro ist abermals ein High-Output-MC, das Gold für 1.000 Euro wiederum ein MC alter Schule. Allen Modellen gemeinsam ist ein klassischer Aluminium-Nadelträger. Das ist nach wie vor eine gute Idee, wenn man den Aufwand nicht ausufern lassen will, zumal dieses Material in der passenden Form noch relativ gut erhältlich ist. Unterschiede gibt‘s bei den Abtastdiamanten selbst: Die beiden günstigeren Modelle sind mit Kunstdiamanten mit elliptischem Schliff ausgestattet, die drei größeren mit Natursteinen mit Shibata-Konturen. In Sachen Gehäuseform verfügen alle Excaliburs über einen äußerlich gleichen, von Designer Helmut Thiele konzipierten Kunststoff-Body. Allerdings gibt‘s wohl Unterschiede im Detail: Herstellerangaben zurfolge verfügt das Topmodell Gold über ein besser versteiftes Gehäuse als die anderen Modelle. Das soll nicht der einzige Unterschied zum Black sein: die Spulengeometrie wurde ebenfalls weiterentwickelt. In den technischen Daten schlägt sich das praktisch nicht nieder: Beide Top-MCs sind diesbezüglich identisch. Mit 5,2 Gramm sind alle Excalibur-Modelle ziemlich leicht und mit der gleichen Nadelnachgiebigkeit von 10 &#
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 700 Euro

TAD Red


-

Preis: um 1000 Euro

TAD Gold


11/2019 - Holger Barske

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren