Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
211_0_3
Anzeige
Topthema: Reinsetzen und sofort wohlfühlen
Gala Kinosessel der Extraklasse
Diese Kinositze schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD
Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Dynaudio Evoke 10
Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.
208_13564_1
Anzeige
Topthema: DAB+
DAB+ Radio: So erleben Sie die neue Vielfalt
Fernsehen, Telefonieren, Einkaufen – alles läuft inzwischen digital. Auch das Radio. Die neue, digitale Generation Radio heißt DAB+ und bietet Hörerinnen und Hörern mehr Vielfalt, besseren Klang und überall freien Empfang ohne Zusatzkosten.
Neu im Shop
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Tonabnehmer
20.10.2015

Einzeltest: Dynavector DRT XV-1s

Ankommen

20232

Auch beim Dynavector DRT XV-1s gibt es eine besondere Geschichte zu erzählen, die auf einer der letzten Hifi -Veranstaltungen vor dem großen Innehalten in Deutschland und auf der ganzen Welt spielt und von ganz großer Musikwiedergabe erzähltEinmal im Jahr lädt die Hifi - und High- End-Abteilung „Sinnwerk“ des großen Elektronik-Händlers Coldewey GmbH zu einer sehr exklusiven Veranstaltung: In den Räumlichkeiten des Inselhotels König auf Norderney stellen ausgesuchte Markenpartner der Firma liebevoll zusammengestellte Anlagen vor, die aufgrund der limitierten Besucherzahl auch wirklich intensiv begutachtet und genossen werden können. Der Autor dieser Zeilen hat dieses Jahr einen kleinen Workshop zum Thema „Dynavector-Tonabnehmer“ gestaltet und zu diesem Zweck ein Testfeld von drei Systemen des japanischen Traditionsherstellers zusammen getragen: Das DV10x5 neo, das Te Kaitora Rua und eben das DRT VX-1s, mit dem wir uns hier näher befassen wollen.

Auf der großen Technics-Anlage mit dem wundervollen neuen SL-1000r als Zuspieler war die Rangfolge zwischen dem Te Kaitora Rua und dem ungleich günstigeren DV10x5 neo schnell geklärt: Zu deutlich war das System, das ich übrigens selbst seit Jahren zu meiner größten Zufriedenheit auf meinem Haupt-Plattenspieler betreibe, in allen Disziplinen besser als die lowoutput- Variante des Dynavector-Einsteigersystems. Das 10x5 für sich genommen konnte die Zuhörer übrigens dennoch mit seiner charmanten und unaufgeregten Art für sich einnehmen und muss mit einem Preis um die 600 Euro unbedingt als „best buy“ gelten. Dem Übergang von meinem Liebling Te Kaitora Rua zum DRT XV-1s sah ich übrigens selbst am gespanntesten entgegen, hatte ich doch im Vorfeld keinerlei eigenen Vergleich angestellt – sozusagen ein Drahtseilakt ohne Netz und doppelten Boden. Nun, um es kurz zu machen: Ein reiner Leistungsvergleich in Einzeldisziplinen hätte vielleicht so etwas wie ein Duell ergeben, aber diese durch alles dringende riesige Entspanntheit und ruhige Souveränität des XV-1s hat uns alle, Zuhörer wie Vorführer, derart für das „große“ System eingenommen, dass wir nicht mehr ernsthaft einen Vergleich anstellen wollten: Möglichst viel Musik in dieser Stimmung hören, nur darum ging es auf einmal noch. Bevor ich diesen Vergleich unter „Laborbedingungen“ wiederhole ein paar technische Details zum XV-1s: Auf den ersten Blick fällt auch dem Nicht-Tonabnehmer- Experten ins Auge, dass es sich beim großen Dynavector-System nicht um einen konventionell aufgebauten Tonabnehmer handelt. Schon die Anordnung der Magneten ist deutlich komplexer als bei allen anderen mir bekannten Systemen. Wo es sonst oft nur einen oder zwei Magneten und ein Magnetjoch gibt, sind hier sage und schreibe 8 (acht!) Alnico-Magneten so angeordnet, dass sie für die bewegten Spulen am Nadelträger ein möglichst homogenes Magnetfeld erzeugen.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 4500 Euro

Dynavector DRT XV-1s


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren