Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Acer B250i
Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Dynaudio Evoke 10
Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.
216_20145_2
Topthema: Die neue Android-Klasse
BenQ W2700i
Der BenQ W2700i ist ein guter Bekannter, er überraschte vor etwa einem Jahr mit einer hervorragenden Bildqualität. Damals hatte er noch kein „i“ im Namen und es steckte auch noch kein HDMI-Stick mit kompletter Android-Installation im Karton.
228_13745_1
Anzeige
Topthema: TCL präsentiert wegweisende TV-Technik
OD Zero™, Flexible OLED-Displays
Las Vegas, 11. Januar 2021 - TCL, die Nummer 2 auf dem globalen Fernsehmarkt, enthüllt anlässlich der virtuell stattfindenden CES gleich drei Display-Technik-Knüller.
Neu im Shop
Akustikelemente für Wandmontage
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Subwoofer (Home)
20.10.2015

Einzeltest: Nubert AW-1300 DSP

Raummoden-Killer

7680

Einen Sub zu entwickeln, der den hohen Nubert-Anforderungen an Klangqualität, Funktionalität und Materialgüte folgt und darüber hinaus hilft, Raummoden in den Griff zu bekommen, war das Ziel. Kann der neue AW-1300 DSP diese Vorgaben tatsächlich erfüllen?Aktive Subwoofer sorgen für brachiale Basseinlagen und sattes Heimkinovergnügen.

Dieses wird aber schnell getrübt, wenn der Bassist falsch ein- oder aufgestellt ist, nicht mit seinen Mitspielern harmoniert oder in einem Raum installiert ist, der einfach kein gutes Bassergebnis zulässt. Genau dieses Problems haben sich die Nubert-Ingenieure angenommen und ein digital signalgesteuertes Modell geschaffen, das in Wohnräumen und dedizierten Heimkinos für perfekten Bass im Stereo- und Mehrkanalbetrieb sorgen soll. Ein echter Problemlöser also, auf den ich ganz besonders gespannt war.

Gehäuse/Chassis


Wie von Nubert gewohnt, erfüllen sowohl die Gehäusefertigung als auch die eingesetzte Treibertechnik höchste Erwartungen. Schlank und somit wohnraumfreundlich geformt, setzt die Optik in edlem Echtholzfurnier oder zeitloser Schleiflackausführung bereits erste Akzente. Darüber hinaus kann das schwäbische Traditionsunternehmen zu Recht stolz auf den massiven, mit asymmetrisch angeordneten Innenverstrebungen wirkungsvoll versteiften MDF-Korpus sein. Der ist auch nötig, denn aufgrund des ungeheuren Drucks, den dieser Subwoofer aufzubauen vermag, ist ein unerschütterliches Gehäuse, das für ein Höchstmaß an Stabilität und minimale Eigenresonanzen sorgt, einfach unerlässlich. Damit schießt Nubert keinesfalls mit Kanonen auf Spatzen, denn auch wenn die beiden übereinander in der Front platzierten, 220 Millimeter durchmessenden Chassis auf den ersten Blick vielleicht zierlich wirken, haben sie es doch faustdick hinter den Ohren. So erreicht jedes der beiden Schwingsysteme eine maximale Auslenkung von 30 Millimetern und sorgt für ein Bassfundament, das man sonst nur von deutlich größeren Membranflächen kennt.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1185 Euro

Nubert AW-1300 DSP

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren