Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie Musikstreamingdienste wie z.B. Spotify?
Ja
Nein
Ja
42%
Nein
58%

Kategorie: Subwoofer (Home)
20.10.2015

Vergleichstest: Heco Sub 25A

Heco Victa Sub 25A

715
Roman Maier
Roman Maier

Der günstigste Testteilnehmer. Aber: Was der deutsche Traditionshersteller Heco hier für nur rund 300 Euro bietet, ist überraschend.

Ausstattung

Auffälligstes Merkmal ist die gelungene Formgebung dieses kleinen Bassisten. Die sich nach hinten verjüngende Form des mehrfach verstrebten MDF-Gehäuses lässt den Victa 25A sehr elegant erscheinen, was die Integration in den Wohnraum extrem erleichtert. Im Innern sitzt die 200 Watt starke Verstärkereinheit, die dem 250 Millimeter messenden Langhub-Tieftontreiber Leben einhaucht. Dieser wiederum hat es ebenfalls in sich, denn die verstärkte Papiermembran sorgt für eine knackige Bassdarstellung. Ebenfalls verantwortlich für „ordentlich Druck“ im Heimkino ist die strömungsoptimierte Reflexöffnung an der Rückseite dieses schicken Subwoofers.

Klang

In „U-571“ geht Hecos eleganter Tieftonerzeuger in unserem großen Testkino richtig zur Sache. Die Reproduktion der explodierenden Wasserbomben, die das gegnerische U-Boot versenken sollen, verlangt dem Victa einiges ab, treibt ihn aber erst bei sehr hohem Pegel an seine Grenzen. Im Musikeinsatz macht der 25A ebenfalls eine sehr gute Figur und überzeugt durch eine harmonische und klare Basswiedergabe. Je nach Musikstil und Laustärkepegel ist er aber auch in der Lage, aggressiver zur Sache zu gehen.

Labor

Schon im Grundtonbereich zeigt Hecos Victa 25A, was er kann. Ab 35 Hertz ist er schon voll dabei und hält sein hohes Niveau bis zur gewünschten Trennfrequenz von 80 Hertz. Erst danach fällt der Pegel um 15 Dezibel pro Oktave.

Fazit

Trotz seines geringen Gehäusevolumens erzeugt Hecos Testteilnehmer eine Menge Druck, wobei er sich sowohl im Heimkino- wie im Stereoeinsatz wohl fühlt. Gerade wenn es richtig zur Sache geht, ist der Victa 25A in seinem Element, dennoch sollte der Raum eine Größe von 30 Quadratmetern nicht überschreiten. Dann fühlt sich der kleine „Schönling“ so richtig wohl.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 300 Euro

Heco Sub 25A

Mittelklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren