Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie Musikstreamingdienste wie z.B. Spotify?
Ja
Nein
Ja
42%
Nein
58%

Kategorie: Subwoofer (Home)
20.10.2015

Vergleichstest: Dali Concept Sub

Dali Concept Sub

717
Roman Maier
Roman Maier

Kaum zu glauben, was Dali mit dem Concept Sub für gerade einmal rund 580 Euro in der Oberklasse zu bieten hat.

Ausstattung

Dieser 21,2 Kilogramm schwere Basswürfel der dänischen Lautsprecherschmiede gibt sich unscheinbar, hat es aber gewaltig „hinter den Ohren“.
In der Front des geschlossenen und zeitlos gestalteten Gehäuses sitzt die 300 Millimeter messende Schwingeinheit, die von einem extrem effektiven 160-Watt- Verstärker im Herzen des Concept- Subwoofers angetrieben wird. Das sinnvoll gestaltete Anschlussterminal ist ebenfalls bestens bestückt. Neben zwei Niederpegeleingängen findet sich hier noch ein Line- Ausgang, über den ein weiterer Bassmeister verkettet werden kann, sollte einmal die Leistung dieses Subwoofers nicht ausreichen. Die leicht abgesetzte Bodenplatte lockert das Äußere diese Basskünstlers noch etwas auf.

Klang

Der in ruhigeren Szenen eher zurückhaltend agierende Sub überzeugt in erster Linie durch seine enorme Pegelfestigkeit. Selbst tiefste Passagen werden auch bei hohen Lautstärken unangestrengt, exakt und unverfälscht reproduziert. Die Darstellung der donnernden Flugzeugmotoren in „Stealth“ ist beeindruckend. Vor allem der Start der Boliden lässt unser Testkino erbeben und sorgt für Gänsehaut erzeugendes Hosenbeinflattern. Trotz der enormen Pegel bleibt die Tiefbassreproduktion aber auch hier völlig sauber.

Labor

Während sich der dänische Basswürfel im absoluten Tiefbassbereich vornehm zurückhält, zeigt er seine Stärken in einer extrem ausgewogenen Basswiedergabe, die zwischen 35 und 80 Hertz um gerade einmal plusminus zwei Dezibel toleriert.

Fazit

Gerade im Heimkino-Einsatz fühlt sich dieses Gerät so richtig wohl. Gerade dann, wenn es tief in den Basskeller geht, ist Dalis Basswürfel in seinem Element. Ein weiterer Pluspunkt ist die nahezu perfekte Ausstattung, die eine Integration dieses Subwoofers in nahezu jede Heimkinokette erlaubt.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 580 Euro

Dali Concept Sub

Oberklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren