Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
260_20510_2
Topthema: Reich beschenkt
Mundorf MA 30 Final Edition
Auch, wenn der Zeitpunkt schon lange vorbei ist: Der Lautsprecher, mit dem sich Mundorf selbst zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert, ist auch im 32. Jahr der Firma eine spannende Angelegenheit.
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
Neu im Shop
Raumakustik verbessern durch Schallabsorber
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Stereoanlagen
20.10.2015

Einzeltest: Ruark Audio R7 Mk 3

Retro trifft HiRes

15396

Früher gab es eine Gerätekategorie, die heute praktisch aus der Welt verschwunden ist: Die Musiktruhe. Und auch wenn wir klanglich heute natürlich mehr als nur ein paar Schritte weiter sind, muss man zugeben, dass so ein Gerät durchaus Stil besaß.

Ruark Audio kombiniert darum das Design von damals mit der Technik von heute.Im Prinzip besitzen alle Systeme von Ruark Audio einen leichten Retrocharakter. So warten die cleveren All-in-one-Geräte stets mit einem stark abgerundeten Gehäuse auf, setzen oft auf eine Kombination von Holz und Tweed und beschränken verschreiben sich einer eingängigen Bedienung. Dies trifft auch auf das Flaggschiff des britischen Herstellers, R7 zu. Mit einer Breite von etwa einem Meter und der Positionierung auf vier Beinen ist die Nähe zur Musiktruhe von einst klar am größten. Auf technischer Seite entfernt man sich jedoch recht weit vom optischen Vorbild, denn hier werden alle Arten der modernen Musikwiedergabe vereint, ohne dass das Gerät selbst besonders als Unterhaltungselektronik auffällt. Erhältlich in Walnuss-Furnier oder in einem matten Grau, kann ein R7 auf die eigene Einrichtung abgestimmt werden und mit dem optionalen TV-Halter sogar als Schaltzentrale der gesamten Wohnzimmerunterhaltung dienen.
26
Anzeige
FRÜHLINGS-AKTION: Revox SOUND QUALITY zu Hause, draußen, unterwegs
qc_SpeakerGarten_1616053503.jpg
qc_Fruehlingsaktion_Button_2_1616053503.png
qc_image003_3_1616053503.png
>> Mehr erfahren

Ausstattung

Das verbindendste Element mit der Musiktruhe ist beim R7-System wohl die Radiofunktion, obwohl der klassische UKW-Tuner hier zusätzlich mit der Möglichkeit erweitert wurde, auch DAB und DAB+ zu empfangen. Für die Wiedergabe von CDs bietet das schwarze Bedienfeld, das zentral in die stoffbezogene Front eingesetzt wurde, einen schmalen Schlitz, der den dünnen Scheiben Zugang zum Slot-in-Laufwerk gewährt. Für eine Datenübertragung mit dem Smartphone bietet das R7 die Möglichkeit, das entsprechende Mobilgerät mittels Bluetooth zu verbinden. Dabei ist die Übertragung hier verlustfrei in CD-Qualität möglich und dank aptX HD selbst in 24-Bit-HiRes, wodurch diese Art des Musikhörens mit dem echten Streamen locker mithalten kann. Natürlich ist auch Letzteres beim R7 möglich. Wahlweise per Ethernet kabel oder kabellos per WLAN kann das Gerät ins heimische Netzwerk eingebunden werden, um dann Musik von angeschlossenen Netzwerkspeichern abspielen zu können. Während sich für besonders hohe Auflösungen die kabelgebundene Variante anbietet, ist für das Hören von CD-Rips eine WLAN-Einbindung vollkommen ausreichend. Letztlich bietet das R7 noch weiteren Quellgeräten die Möglichkeit, Signale zu übertragen, wofür eine ganze Reihe weitere analoge und digitale Anschlüsse auf der Rückseite bereitstehen.
33
Anzeige
Mission LX-2 MKII: Hohe Klangansprüche für den kleinen Geldbeutel
qc_hifitest_banner-01-links_1616674467.jpg
qc_hifitest_banner-02-mitte_2_1616674467.jpg
qc_hifitest_banner-03-rechts_3_1616674467.jpg
>> Mehr erfahren
Selbst an einen Phono-Eingang für Plattenspieler mit Moving-Magnet-System wurde hier gedacht, und auch das Abspielen von Dateien auf USB-Massenspeichern stellt kein Problem dar. Für die Ausgabe des ausgewählten Liedes sorgt dann eine Kombination aus zwei Fünfeinhalb-Zoll-Breibandchassis, die durch einen Acht-Zoll-Tieftöner an der Geräteunterseite unterstützt werden. Angetrieben von einer 160-Watt-Class-AB-Endstufe, bietet das R7 dann durchaus die Möglichkeit, auch größere Räume gut zu beschallen.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 3000 Euro

Ruark Audio R7 Mk 3

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!