Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Soundprozessoren
20.10.2015

Einzeltest: JL Audio TwK-D8

Tweak´n´tune

14024
Elmar Michels
Elmar Michels

JL Audio präsentiert einen kompakten 8-Kanal-DSP, Den FiX-D8. Das Besondere an ihm ist der ausschließlich vorhandene Digitaleingang.

Mit Fug und Recht darf sich JL Audio als Vorreiter in Sachen Signalprozessoren bezeichen. Nicht nur waren die Jungs aus dem Sunshine State Florida mit die ersten Anbieter von DSP-gesteuerten Geräten, just dieses Jahr haben sie mit dem FiX-88 den ersten Prozessor mit Ent-Laufzeiten der Eingänge auf den Markt gebracht. Der in Ausgabe 5/2016 getestete FiX ist dann auch nächster Verwandter und bevorzugter Spielpartner unseres Hauptdarstellers mit Namen TwK-D8. Nachdem der FiX zwar einen DSP enthält, aber keinerlei Beeinflussung des Signals zulässt, macht der TwK genau das, was man von einem „DSP“ oder „Soundprozessor“ erwartet. Er bietet auf acht Kanälen das volle Programm an Frequenzweichen, Equalizern und Laufzeitkorrekturen. Unser TwK-D8 zeichnet sich dadurch aus, dass er einen optischen Digitaleingang als einzigen Zugang besitzt, er ist also nur für die Zusammenarbeit mit Geräten mit einem entsprechenden Ausgang geeignet und von JL speziell für den FiX- 88 gemacht worden. Wer analoge Eingänge braucht, muss sich noch etwas gedulden, denn das Schwestermodell TwK-88 mit acht zusätzlichen Cincheingängen (nur Low-Level) ist noch unterwegs nach Europa. Ansonsten sind TwK-D8 und TwK-88 identisch, natürlich auch, was Software und DSP-Funktionen angeht. Beim Blick auf die Platine unseres TwKD8 sehen wir dann auch leere Plätze, wo beim 88er die A/D-Wandler und die OP-Amps der analogen Eingänge hingehören. Weiterhin finden wir mit dem D2-74083 von D2 Audio Intersil den gleichen DSP wie im FiX, einen 24-Bit-Audiorechner mit 160 MHz Taktung. Einen A/D-Wandler braucht der D8 ja nicht, aber wir finden auch keinen D/A-Wandler, was daran liegt, dass der DSP-Chip diese wohl auch schon an Bord hat. Die Software hört auf den fast schon zwingenden Namen „TüN“ und verteilt sich auf zwei prallvolle Seiten, wobei es auf der ersten hauptsächlich ums Routing geht. Das ist bei unserem D8 fast langweilig, da es nur stereo rein geht, doch beim 88 eine halbe Seite Platz zu haben, ist mehr als sinnvoll. Das Routing geht vollkommen grafisch vor sich, indem man mit der Maus Strippen zieht und einen Schaltplan malt. Natürlich gibt der TwK auch Standard-Setups vor, aber im Expertenmodus kann man mit einem leeren Blatt anfangen. Unterteilt nach Eingangsmixer und Ausgangsmixer lassen sich durch geschicktes „Verdrahten“ auch Monosummen für Subwoofer sowie alle Kombinationen von Ein- und Ausgängen zuweisen. Dazwischen ist der EQ angesiedelt, der achtkanalig vorhanden ist, so dass jeder Ausgangskanal seinen eigenen haben kann (aber nicht muss). Sehr gut gefällt die Konfiguration der mitgelieferten Fernbedienung, die zwei Potis und einen Preset-Taster hat.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 400 Euro

JL Audio TwK-D8


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren