Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
140_17948_2
Topthema: Heller Geselle
BenQ TH535
Manchmal muss es einfach heller sein. Insbesondere wenn draußen projiziert werden soll geht die erforderliche Lichtausbeute schnell zu Lasten der Farbtreue. Nicht so beim BenQ TH535, der bleibt nah am Normfarbraum. Grund genug für uns, genauer hinzuschauen.
136_11886_1
Anzeige
Topthema: In-Ears nach Maß
Custom In-Ear Monitors
In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.
139_17811_2
Topthema: Regallautsprecher
Sonus Faber Sonetto II
Musikhören ist Genuss pur, darum darf man also auch gerne neben erstklassiger Klangqualität großen Wert auf Design und hochwertige Materialien von Lautsprechern legen. Sonus Faber beweist mit der Sonetto II eindrucksvoll, wie so etwas in Perfektion funktioniert.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
Neu im Shop:
Schöne Hölzer für Ihr Bauprojekt
offerbox_1559912566.jpg
>>Mehr erfahren

Kategorie: Soundbar
20.10.2015

Einzeltest: Samsung HW-K950

Dolby Atmos ganz einfach

12855
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Dipl.-Phys. Guido Randerath

Mit dem neuen HW-K950 von Samsung gelingt es, nach nur wenigen Minuten Aufbau und Anschluss echten 3D-Kinosound in Dolby Atmos ins Wohnzimmer zu zaubern.Die schlechte Nachricht vorweg: Im Handel erhältlich wird das neue Soundbar-System HW-K950 voraussichtlich erst im August sein.

Doch uns ist es bereits jetzt gelungen, vorab ein Testmuster in unsere Redaktion zu bekommen. Das HW-K950 besteht aus vier Komponenten: Der Haupteinheit in Form eines Soundbars, dem kabellosen Subwoofer sowie zwei ebenfalls kabellosen Surround-Lautsprechern. Der Clou daran ist, dass sowohl der Soundbar als auch die beiden Surround-Lautsprecher über sogenannte „Dolby Atmos enabled“-Lautsprecher verfügen. Dies sind Chassis, die nicht wie sonst üblich nach vorne, sondern angewinkelt gegen die Decke strahlen. Dort wird der Schall reflektiert und gelangt schließlich zum Ohr. Virtuell scheinen die Schallquellen damit über dem Hörer zu liegen.  Insgesamt verfügt der Soundbar über elf Lautsprecher-Chassis. Je drei Speaker kümmern sich um vorne rechts, vorne links und Centerkanal. Hinzu kommen die beiden Atmos-Breitbänder. Angesteuert wird das ganze vollaktiv, jedem Lautsprecher steht ein eigener, digitaler Verstärkerkanal zur Verfügung. Die beiden Surround-Lautsprecher verfügen jeweils über zwei Breitbänder. Einer dient als Surround links bzw. rechts, der andere, nach schräg oben abstrahlende, wieder als Atmos-enabled -Lautsprecher. Zusammen mit dem aktiven Subwoofer entsteht so ein echtes Dolby-Atmos-5.1.4-Set mit zehn diskreten Kanälen. 

Aufstellung, Anschluss, Inbetriebnahme 


Der Soundbar kann vor den Fernseher gelegt oder darunter an der Wand angebracht werden. Ebenso können die Surround-Lautsprecher hinter dem Hörplatz auf ein entsprechendes Möbel gestellt oder an der Wand montiert werden. Hier ist darauf zu achten, dass die beiden Surrounds nicht vertauscht werden, also der linke auch wirklich auf der linken Seite steht. Der Subwoofer kann an unauffälliger Stelle auf dem Boden Platz finden. Die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten erfolgt komplett drahtlos per Funk, es müssen also nur die vier Netzkabel eingestöpselt sowie Blu-ray-Player und Fernseher per HDMI mit dem Soundbar verbunden werden. Beim ersten Einschalten bzw. Einstecken „finden“ Soundbar, Surrounds und Subwoofer sich sofort automatisch und sind einsatzbereit. Ein manuelles Pairing ist nicht erforderlich. Das funktioniert herrlich einfach und unkompliziert. Kein aufwendiges Setup und keine umständliche Konfiguration sind notwendig, das System ist sofort spielbereit. Wer möchte, kann später die Pegel der einzelnen Kanäle über die Fernbedienung anpassen. Diese ist, wie mittlerweile bei Samsung üblich, auf das Notwendige reduziert, was der intuitiven Bedienbarkeit sehr zu gute kommt. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1500 Euro

Samsung HW-K950

Oberklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren