Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Advance Paris PlayStream A5
Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
Neu im Shop
Akustikelemente für Wandmontage
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Soundbar
20.10.2015

Einzeltest: Bose Cinemate 130

Smarte Alternative

11021

Es ist schwer, einen guten Mittelweg zwischen dem schwachen Sound der integrierten Lautsprecher eines Fernsehers und einem platzraubenden Surroundset zu finden. Boses Cinemate-Reihe schafft den Spagat.

Im puncto Vielseitigkeit und Flexibilität lassen normale Soundbars oft einiges zu wünschen übrig. Der Fernseher selbst dient immer noch als Schaltzentrale und der Ton wird lediglich an den Klangriegel weitergeleitet. Echte Surroundsets liefern wesentlich mehr Optionen, können aber deshalb schwierig zu bedienen sein. Außerdem brauchen fünf Lautsprecher und ein Subwoofer eben auch ihren Platz. 

Ausstattung


Boses Cinemate 130 bietet für dieses Problem einige clevere Lösungen. Das komplette System besteht aus drei Komponenten. Zum Ersten natürlich der eigentliche Soundbar, der mit seinen knapp 93 Zentimetern am besten für Fernseher mit etwa 40 Zoll Bilddiagonale geeignet ist. Er kann entweder liegend vor dem Fernseher platziert oder senkrecht an der Wand montiert werden, ohne dass der Klang dadurch beeinflusst wird. Damit es im Heimkino richtig zur Sache gehen kann, muss natürlich auch der Tiefton bedacht werden. Darum kümmert sich beim Cinemate 130 das Acoustimass Modul, das seine Signale kabellos erhält und somit frei im Raum platziert werden kann. Dritter Bestandteil des Systems ist die Bedienkonsole, die zur Schaltzentrale im Wohnzimmer wird. Der kleine Kasten fungiert hier praktisch als A/V-Receiver, der alle Geräte im Heimkino zusammenführt, ohne dass einen die Rückseite mit hunderten Steckern und Lautsprecheranschlüssen erschlägt. Hier warten stattdessen vier HDMI-Eingänge auf Signale von Bluray- Playern, Spielekonsolen oder Sat-Receivern. Über den BoseLink- Anschluss kann außerdem das Bose Soundtouch Modul angeschlossen werden, so dass das Cinemate 130 auch zum Streamen von Musik genutzt werden kann. Im Lieferumfang ist das WLAN-Modul aber nicht enthalten, so dass Musikfreunde dafür noch einmal knapp 100 Euro zusätzlich einplanen müssen. Um das Streamen von Filmen und Serien kümmert sich ja mittlerweile meist ein Smart-TV. Dessen Ton kann dann über einen zusätzlichen HDMI-Anschluss an die Konsole des Cinemate 130 übertragen werden. Gleichzeitig ist diese Verbindung natürlich auch nötig, um die Bildsignale der anderen Quellgeräte an den Fernseher zu leiten. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1600 Euro

Bose Cinemate 130

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren