Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
107_15513_2
Topthema: Kraftpaket
XTZ Cinema 5.1 (THX-Ultra)
Wer sich intensiv mit dem Thema Heimkino auseinandersetzt, kommt früher oder später am Thema THX kaum vorbei. Mit der Cinema-M8-Serie bietet der Hersteller XTZ ein neues Lautsprecherset an, welches sogar den extrastrengen THX-Ultra-Ansprüchen genügt.
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Smartphones
20.10.2015

Vergleichstest: Nokia Nokia 7 Plus

Nokia Nokia 7 Plus

17113
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Nachdem wir in der letzten Ausgabe das Nokia 8 Sirocco aus der Spitzenklasse getestet haben, ist es nun an der Zeit, die Nokias der Einstiegs- und Oberklasse genauer unter die Lupe zu nehmen. Der genaue Blick lohnt sich in der Tat, das 7 Plus ist ebenfalls in Sandwichbauweise zusammengesetzt, denn auch wenn sie wie mattiertes Metall aussieht, besteht die Rückseite aus widerstandsfähigem, mattem Kunststoff.

Sowohl der Rückdeckel als auch die Display-Abdeckung sind zu den Kanten hin abgerundet und perfekt in den umlaufenden Metallrahmen eingepasst. Das 7 Plus gibt es in zwei Farbvarianten; einmal in Schwarz und einmal in Weiß, wobei der Metallrahmen, das Logo und die Einfassung des Fingerprint-Sensors auf der Rückseite bei beiden Varianten kupferfarben gehalten sind.     

Ausstattung und Bedienung

Als Betriebssystem ist hier ebenfalls AndroidOne installiert, und zwar in der Version 8.1, wobei man davon ausgehen kann, dass auch das Nokia demnächst ein Update auf die nächste Ausbaustufe erhält, und das zwei Jahre lang garantiert. AndroidOne hat viel weniger vorinstallierte Apps als ein normales Android, deshalb läuft es auch besonders flüssig und stellt keine zu hohen Ansprüche an die Hardware. Wer die eine oder andere gewohnte App vermisst, kann diese natürlich aus dem PlayStore nachinstallieren. Der installierte Prozessor verfügt über acht Kerne und ist mit bis zu 2,2 GHz getaktet, zusammen mit dem gut bemessenen Arbeitsspeicher braucht sich das Nokia 7 Plus auch vor unserem Testsieger nicht zu verstecken. Das 6-Zoll-Display hat einen recht schmalen Rand, sodass das Nokia immer noch gut in die Hemdtasche passen würde, wenn es nicht mit knapp einem Zentimeter Dicke doch etwas auftragen würde. Das hat aber auch seine Vorteile, so konnte der Hersteller einen großen Akku unterbringen, der unser Testvideo immerhin fast 17 Stunden lang abspielen lässt. Dank Schnellladefähigkeit braucht der Bolide keine zwei Stunden, bis er wieder voll aufgeladen ist. 64 GB interner Speicher sind in dieser Klasse schon Standard, dank des Hybrid-Kartenslots kann man diesen beim 7 Plus fast nach belieben aufrüsten, solange man keine zweite SIM-Karte in Verwendung hat. Auch den Fingerprint-Sensor und die Doppelkamera kann man in dieser Preisklasse schon als Quasi-Standard bezeichnen, oben die Normalbrennweite, darunter die Telebrennweite, die automatisch ab dem zweifachen Zoom zugeschaltet wird. Die Fotos bei normalem Tageslicht sind sehr gut, leider ist die Kantenschärfung etwas übereifrig, so dass es mitunter zu Doppelkonturen kommt. Diese gibt es dann auch bei Dämmerlicht zu bewundern, darüber hinaus macht das Nokia seine Sache aber sehr gut, die Kantenschärfung wäre mit einem Software- Update einfach abzumildern.     

Fazit

Das Nokia 7 Plus kann in seiner Klasse dank der guten Ausstattung und der ausbaufähigen Fotoabteilung voll überzeugen. Auch das Design, und hierzu gehört durchaus auch das schlanke Android, wissen zu gefallen und sind eine willkommene Abwechslung im Smartphone- Markt.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 400 Euro

Nokia Nokia 7 Plus

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Preis in Euro: 400 Euro 
Vertrieb: HDM Global 
Telefon Nein 
Internet: www.nokia.com 
Maße (L x B x H in mm) 159/76/9.2 
Betriebsgewicht (in g) 183 
Displaytechnik IPS 
Displaygröße,-auflösung 6 Zoll, 2.160 x 1.080, (403 ppi) 
Speicher / Erweiterung 64 GB/bis 256 GB (HybridSlot) 
Betriebssystem AndroidOne 8.1.0 
Bedienoberfläche Nein 
WLAN-Reichweite k.A. 
Bootzeit (in sec) 27 
Prozessor Snapdragon 660, Octacore bei 2,2 GHz 
Arbeitsspeicher 4 GB 
Fingerprint ja 
NFC Ja 
Akku / wechselbar 3.800 mAh/ Nein 
Ladezeit (ca.) 01:55 
Stamina Videowiedergabe (ca.) 16:45 
Front- / Back-Kamera 16 MP / 12 MP (F1.8)/13 MP (F2.6) Tele 
USB-Kabel Ja 
Headset Ja 
Netzteil / Reisenetzteil Ja / Nein 
+/- gute Ausstattung 
+/- lange Akkulaufzeit 
Preis/Leistung gut – sehr gut 
Klasse Oberklasse 

Bewertung

 
Qualität: 50% :
Display 30%
Verarbeitung 20%
Bedienung: 30% :
Hardware 15%
Software 15%
Ausstattung: 20% :
Qualität 50%
Bedienung 30%
Ausstattung 20%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren