Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Smartphones
20.10.2015

Einzeltest: LG G5

Just Friends

13756
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Die Idee, ein Smartphone irgendwie modular aufzubauen, um dem Kunden dann die Möglichkeit zu geben, es wie beim Autokauf nach persönlichen Präferenzen zusammenzustellen, gibt es schon länger. LG hat das G5 nun entsprechend weiterentwickelt und liefert nun sukzessive verschiedene Zubehör-Module an.

Das Konzept nennt sich sinnigerweise LG G5 and Friends,  wobei diese Freunde die unterschiedlichen Module sind, die das G5  bei vielen Aufgaben besonders unterstützen. Bislang gibt es folgende Freunde für  das G5: Das HiFi Plus mit besonderen Audio-Ambitionen, das Cam Plus zur Erweiterung des G5 zu einer handlichen  Digicam, die 360 Cam zur perfekten  Aufnahme von 360°-Videos und schließlich die VR-Brille zum Gaming in der   virtuellen Realität. Die Produktpalette  wird stetig erweitert. Die meisten dieser Module werden  mitsamt dem Akku ins Gehäuse des  G5 geschoben. Das ist tatsächlich  ebenso schnell getan wie gesagt, denn  trotz solidem Unibody-Gehäuse lässt  sich der Akku des G5 herausnehmen.  Hierzu muss nur eine winzige Verriegelungstaste seitlich unten betätigt  werden, und der Akku kann mitsamt  dem unteren Gehäuserahmen abgezogen werden. Jetzt wird der knallgelbe  Energieträger nur noch in die dafür vorgesehene Verriegelung beispielsweise  des Cam-Moduls gesteckt, beide dann  wieder ans G5 gesteckt, fertig. Diese  Technik nennt LG übrigens Magic Slot,  und man hat da noch so einiges vor.  Die Akkuhalterung, die ja aktuell nicht  benötigt wird, sollte man aber schon so  weglegen, dass man sie wiederfindet  und sie nicht unter die Räder gelangt. Nun gibt es am G5 einen schönen,   ergonomischen Kameragriff mit Stellrad und Auslöser für Foto und Video,  wie es sich für eine digitale Kompaktkamera gehört. Sofort stelle ich fest,  dass das Fotografieren mit dem G5 nun  mehr ist als bloße Knipserei. Nun muss  ich gestehen, dass ich ohnehin lieber  mit der Digicam als dem Smartphone  fotografiere, dennoch können auch  eingefleischte  Smartphone-Fotografen  einen gewissen Vorteil im Handling mit  dem Cam Modul nicht ganz leugnen.


  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 440 Euro

LG G5

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren