Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie Musikstreamingdienste wie z.B. Spotify?
Ja
Nein
Ja
43%
Nein
57%

Kategorie: Smartphones
20.10.2015

Einzeltest: Htc One X+

Eleganter Verführer

7194
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

HTC hält nur wenig von Leichtbau im Bereich von Smartphones. Ebenso wie alle anderen der ONE-Serie verfügt auch das ONE X+ über ein elegantes und dennoch robustes Gehäuse.

Außerdem schafft es HTC, sich durch sein eigenständiges Design eine stabile Nische außerhalb des starken Wettbewerbs zu sichern.Der Hauch von Individualität kommt sicher nicht von ungefähr, denn bei den wenigen bahnbrechenden Unterschieden technischer Natur zwischen den Spitzen-Smartphones von Apple, Samsung und eben HTC entwickeln die Kunden ein zunehmend starkes Markenbewusstsein, und sei es nur aus dem Grund, dass man etwas anderes als der Nachbar besitzen möchte, ohne bei der Qualität Abstriche seitens der Qualität machen zu müssen. Jede dieser Spitzenmarken will und soll bereits auf den ersten Blick auf das Smartphone als solche erkannt werden. Bei HTC wird die Identifikationsfähigkeit dadurch unterstützt, dass man hier zusätzlich dem Betriebssystem mit der eigenen Sense-Oberfläche eine eigene Note verleiht. Unter dieser modifizierten Oberfläche von Sense 4+ arbeitet Android 4.1, also Jelly Bean als Basis. Im ONE X+ handelt es sich sogar um die aktuellste Version mit dem Kürzel 4.1.1. Außer einigen Veränderungen kosmetischer Natur, wie netten Animationen der verschiedenen Menüebenen, halten sich die sichtbaren Unterschiede zur Vorversion in Grenzen. Hauptaugenmerk wurde auf die Anpassung an neue Hardware gelegt und auf die Optimierung des Energiebedarfs. Jelly Bean setzt die Tradition fort, dass Android mit jeder neuen Version schlanker und flotter wird.

Leistung pur



Tief im HTC One schlägt das Herz eines Quad-Core-Prozessors mit einer Frequenz von 1,7 GHz. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GB ebenfalls gut bestückt, zusammen bilden sie eine der Grundlagen für eine flüssige Bedienung. Flüssig kann man das in der Tat nennen, wenn die Fenster und Apps nur so durchs Display fluppen. Damit das perfekt laufende System so wenig wie möglich von außen gestört wird, hat HTC auf alles verzichtet, was dem perfekt abgestimmte Innenleben auch nur ansatzweise zu nahekommen könnte; so gibt es keinen Deckel, den man öffnen könnte, um gegebenenfalls den Akku auszuwechseln. Außerdem verzichtet das One auf einen Katenschacht, um den internen Speicher mittels microSD-Karte aufstocken zu können. Das wird angesichts der integrierten 64 GB freilich kaum so bald notwendig werden.

Ohne Rezept


HTC kooperiert schon seit Längerem mit Dr. Dre, der Club-Legende aus den USA. Anfangs lag dem Smartphone ein Headset mit speziell abgestimmten Hörern bei. Beim One X+ und bei den meisten anderen sind die Hörer von Dr. Dre lediglich optional erhältlich. Mittlerweile lässt sich auf den Smartphones mit entsprechendem Logo der Sound für jeden Kopfhörer auf Dr. Dres Spezialabmischung hin optimieren. Allerdings tut man so oder so gut daran, die mitgelieferten Hörgeräte gegen bessere auszutauschen, ganz gleich ob man nun des Doktors Klangempfinden teilt oder andere Präferenzen hat. Immerhin bekommen die mitgelieferten Ohrstöpsel dank Dr. Dre zumindest eine Ahnung davon, was ein knackiger Tiefbass ist.

Fazit

Als Smartphone ist das HTC eine wunderbare Alternative zu iPhone, Galaxy und Co. Das eigenständige Design hebt sich wohltuend vom Wettbewerb ab, selbst die Bedienoberfläche als Kombination aus Jelly Bean und Sense lässt einen Hauch von Individualität aufblitzen. Lediglich das beigelegte Headset sollte umgehend gegen ein höherwertiges ersetzt werden.
Htc One X+

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb HTC, Frankfurt 
Telefon Nein 
Internet www.htc.de 
Firmware 1.14.401.16 
Betriebssystem Android 4.1.1 mit Sense 4+ 
Abmessungen (B x H x T in mm) 134.4/70/11 
Gewicht (in g) 141 
Display 11,9-cm-Display mit 1280 x 720 Pixeln Auflösung 
Rechenleistung Quad-Core-Prozessor bei 1,7 GHz mit 1 GB RAM 
Kommunikation HSPA/ WCDMA, GSM/ GPRS/ EDGE WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth, NFC 
Sensoren Näherungssensor, Umgebungslichtsensor, Kompass, Gyro-Sensor, G-Sensor, GPS, Glonass 
Speicher intern 64 GB 
Kameras Rück mit 8 MP und Autofokus F2.0 f 28-mm, Front 1,6 MP 
Akku Li-Ion Akku, 2100 mAh 
+ hochwertig verarbeitet 
+ satte 64 GB interner Speicher 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Qualität 50%
Ausstattung 20%
Bedienung 30%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren