Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
292_20885_2
Topthema: 4K UST Laser TV
Der BenQ V7000i im Test
Der Gewinner des EISA-Awards 2021-2022 in der Kategorie "Laser TV Projection System" V7000i ist ein smarter 4K Ultrakurzdistanz Beamer mit Android TV Oberfläche und akkurater Farbwiedergabe und wohnzimmerfreundlichem weißem Gehäuse.
309_0_3
Anzeige
Topthema: On-Ear statt Rentier
Dein Fest, dein Sound - Bis zu 22% Rabatt auf Teufel-Produkte
Du bist auf der Suche nach einer tollen Geschenkidee, die unterm Baum für strahlende Augen sorgt? Egal, ob für Mama, den älteren Bruder oder deine beste Freundin, über guten Sound freuen sich nun wirklich alle.
304_14625_1
Anzeige
Topthema: VIABLUE™ Kabel vom Feinsten
20 Jahre Jubiläumsgewinnspiel vom 21.11. - 21.12.2021
Seit 2001 steht der deutsche Hersteller für herausragende Qualität und Funktion. Eine komplette Kabelserie, Spikes und Absorber im edlen VIABLUE™ Design bieten dabei jedem Hifi-Fan optimale Lösungen.
Advents-Highlights
Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr
offerbox_1638024753.jpeg
>> Hier zum hifitest.de Shop

Kategorie: Smartphones
20.10.2015

Einzeltest: Htc One M8

Fortsetzung

Smartphones Htc One M8 im Test, Bild 1
10456

Mit dem HTC One M8 erreichte uns nun schon die zweite Generation des Ausnahme- Smartphones. Wir waren reichlich gespannt, ob und wie sich der gelungene erste Wurf noch mal verbessern ließ.

Smartphones Htc One M8 im Test, Bild 2Smartphones Htc One M8 im Test, Bild 3Smartphones Htc One M8 im Test, Bild 4
Wie Sony und Apple setzt HTC aus Designgründen auf geschlossene Gehäuse, und ebenso wie Letztere auf eines aus Metall. Lediglich zwei Intarsien unterbrechen die Vollmetall-Rückseite. Sollte es sein, dass diese aus Kunststoff sind? Schließlich konnte man beim Vorgänger ausreichend Erfahrung mit der abschirmenden Wirkung von Unibody Gehäusen aus Metall sammeln. Die Reichweite im WLAN-Netz liegt etwa auf dem Niveau des Xperia, und damit minimal unter der vom Samsung oder LG. Wie dem auch sei, Design und Haptik des neuen HTC-Boliden wissen durchaus zu gefallen und liegen auch seitens der Verarbeitung locker auf iPhone-Niveau. Die Sense-Oberfläche bietet zusammen mit den aktiven Blinkfeed-Fenstern ein sehr individuelles Outfit.

Bedienung


Bedientechnisch geht HTC mit der Sense-Oberfläche durchaus eigene Wege; Blinkfeed, der frei konfi gurierbare News-Ticker, wurde bereits erwähnt, außerdem scrollt selbst das Home-Menü senkrecht über den Bildschirm, wogegen andere Android-Hauptmenüs klassisch seitlich verschoben werden. Auch HTC arbeitet im M8 mit einem Co-Prozessor, der quasi nur für die Sensoren zuständig ist. Dadurch kann dieser im Standby-Modus quasi komplett abgeschaltet werden, da nun sein sparsamerer College die vielen Sensoren in regelmäßigen Abständen abfragt. Das wird sich zwar in unserem Test – dem Dauerabspielen eines HD-Videos – nicht bemerkbar machen, denn hier leistet der Hauptprozessor die meiste Arbeit. Zu merken ist das an der Standzeit des Akkus, der nun für 12 Stunden Nonstop-HD-Video ausreicht, sein Vorgänger begnügte sich seinerzeit noch mit gut sieben Stunden. Mithilfe des Co-Prozessors wird allerdings die normale Nutzungsdauer noch mal erheblich verlängert, da hier der Hauptprozessor öfter mal abschalten kann. Als überaus praktisch erweist sich das One M8 zudem dadurch, dass man den internen Speicher um bis zu 128 GB per microSD erweitern kann, eine Option, auf die man beim Vorgänger noch verzichten musste.

Schnappschüsse


HTC hat mit dem ersten One, also dem Vorgänger unseres Testgerätes, in Bezug auf die Foto-Funktion echtes Neuland betreten; mit der beinah schon ketzerisch geringen Pixel bestückung von nur 4 Millionen auf einem dafür vergleichsweise großen Sensor setzte man dem allgemeinen Pixelwahn ein Ende und erhöhte gleichzeitig die Lichtempfindlichkeit des Systems, was insbesondere Innenaufnahmen mit wenig Licht zugutekam. Im aktuellen Modell setzt man zusätzlich 2 Megapixel ein; mit dieser Duo-Ultrapixel-Technik soll es nun möglich sein, neben der reinen Belichtung eine feine, differenzierte Entfernungsmessung durchzuführen. So kann man beispielsweise auch nach dem Schnappschuss den Schärfepunkt variieren, was im Test gut klappte, wozu allerdings auch die leistungsfähige Hardware ihren Teil beiträgt. Unabhängig von der Möglichkeit, die Schärfeebene auch nachträglich noch zu verändern, macht die Rückkamera des HTC One M8 im Hellen sehr gute Fotos. Besonders gut hat mir zudem das einfache und dennoch vielseitige Menü der Kamera gefallen; mit wenigen Klicks hat man die Vollautomatik verlassen und entsprechende Belichtungseinstellungen selbst vorgenommen. Dass die Auflösung an ihre Grenzen stößt, ist indes klar, es lässt sich nur bedingt ins Foto hineinzoomen, ohne dass es pixelig wird. Im Dunkeln, was ja die eigentliche Stärke der Fotoabteilung im HTC sein soll, ist seitens des Fotografen ein wenig Nachbesserung gefordert, da sich sonst ein leichter Rotstich bemerkbar macht, der passende Weißwert lässt sich aus fünf Presets auswählen. Die Aufnahmen bei unserem mit 30 Lux ausgeleuchteten Motiv sind tatsächlich heller als bei vielen anderen Smartphones aus der gleichen Klasse, dafür nimmt man allerdings auch ein unübersehbares Rauschen in Kauf.

Fazit

Das erste One konnten wir noch als Thronfolger betiteln, Thronfolger auf Apples iPhone. Das One M8 schickt sich an, diese Tradition erfolgreich fortzusetzen; tatsächlich dürften das Design und die Verarbeitungsqualität des Gehäuses bei manchem Käufer den Ausschlag geben, denn das Design setzt eindeutige Akzente und die Verarbeitung ist schlicht phänomenal.

Preis: um 690 Euro

Htc One M8

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb HTC, Frankfurt 
Telefon 0692 222-7334 
Internet www.htc.de 
Firmware 3.28.401.6 
Betriebssystem Android 4.4.4 
Abmessungen (B x H x T in mm) 146.4/70.6/9.4 
Gewicht (in g) 164 
Display 12,7-cm-IPS -Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung ( ppi) 
Rechenleistung Quad-Core-Prozessor bei 2,3 GHz mit 2 GB RAM 
Kommunikation LTE (4G), UMTS (3G), EDGE, GSM (2G), WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0 LE mit apt-X, NFC, WiFi Direct, IR-Sender 
Sensoren Annäherungssensor, Helligkeitssensor, Gyroskop, Beschleunigungssensor, A-GPS/GPS 
Verfügbare Speicher Interner Li-Ion-Akku 2.600 mAh 
Kameras 5 MP / 4 MP + 2 MP F2.0, 28mm, AF 
Akku Interner Li-Ion-Akku 2.600 mAh 
Audioformate: WAV, WMA, AAC, AMR, OGG, MIDI, M4A 
Bildformate: JPG, BMP, GIF, PNG 
Videoformate AVI, MPEG-4, WMV, 3GP 
Stamina 12 Stunden HD-Video 
Bootzeit (in sec) 22 
+ hervorragende Fertigungsqualität 
+ innovative Technik 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung gut – sehr gut 

Bewertung

 
Qualität 60% :
Display 20%
Foto 20%
Verarbeitung 20%
Bedienung 20% :
Bedienung 20%
Ausstattung 20% :
Ausstattung 20%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren