Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
97_16722_2
Topthema: Einfach Mehrsehen
Samsung EVO-S (HD Austria)
Für den Empfang privater Sender wie RTL, Sat.1 und Co. in bester HD-Qualität über Satellit stehen in Deutschland mehrere Anbieter wie z. B. Diveo zur Auswahl. In Österreich bietet „HD Austria“ ein attraktives Programmpaket an. Wir haben es ausprobiert.
106_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis...
84_16678_2
Topthema: Smartes OLED-Heimkino in 55 Zoll
Philips 55OLED803
Auf der IFA 2018 präsentierte Philips seine OLED-Fernseher der neuen 803- und 903-Baureihen. Wir haben den 55OLED803 direkt nach der Messe auf den Prüfstand gestellt.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Smartphones
20.10.2015

Einzeltest: Dell Streak

Auf einen Streich

3680
Olaf Adam

Der Übergang zwischen Tablet-PC und Smartphone ist fließend; kaum ein Gerät macht das so deutlich, wie Dells Streak. Es ist gerade so groß, dass es einen 12-cm-Bildschirm gibt und doch so kompakt, dass es noch in die Tasche passt.

Die Gehäuseschale ist nicht aus Kunststoff, sondern aus lackiertem Metall gefertigt. Da darf es dann wahlweise Rot oder Carbonschwarz sein, die Lackierung ist in jedem Falle extrem kratzfest. Unter dem riesigen Schiebedeckel auf der Rückseite verbirgt sich der große, aber extrem flache Akku, schließlich ist das Streak mit unter einem Zentimeter sehr schlank geraten. Die leicht geschwungene Glasscheibe, die den Multitouchscreen bildet, zeugt ebenfalls von hoher Oberflächenqualität und sorgt zudem auch auf lange Sicht für eine brillante Darstellung.

Bedienung


Im Hauptmenü finden sich mehrere sogenannte Stages, also Bühnen, die per Finger-Wisch verschoben werden können. Auf diesen Stages finden Sie schon diverse Anwendungen vorsortiert: ihre Kontakte, Musik, E-Mail Accounts und Social Networks wie Facebook oder Twitter. Diese Einteilung lässt sich jedoch ganz nach eigenen Vorlieben ergänzen und verändern. Der Multitouchscreen reagiert zuverlässig und flüssig, auch so beliebte Gesten wie Pinch-to- Zoom in der Fotogalerie oder beim Surfen durchs Web machen richtig Spaß. Drei Bedienfelder sind, wie bei Android üblich, neben dem Display angebracht; die Rück-, Home- und die Taste für das Zusatzmenü. Die für notwendige Eingaben eingeblendete Tastatur lässt sich trotz der notgedrungen winzigen Tasten gut bedienen und kann sogar mit original Tippgeräuschen aufwarten, die sich aber auch abstellen lassen.

Features


Der eingebaute GPS-Empfänger macht das Streak zu einer veritablen Navigationshilfe, als Anwendung ist Google Maps bereits vorinstalliert und lässt sich zwischen Pkw- und Fußgängermodus umschalten. Das funktioniert allerdings nur, wenn eine Online-Verbindung besteht, entweder per WLAN, oder Mobilfunknetz, es lohnt sich hier also, eine entsprechende Flatrate zu nutzen. Der GPS-Empfänger selbst ist so empfindlich, dass das Streak sich sogar in geschlossenen Räumen orten kann. Gerade beim Navigieren zeigt sich eine Stärke des vergleichsweise großen Displays. Während manch anderer Smartphone- Besitzer sich hier besser auf die gesprochenen Anweisungen verlässt, ist das Display des Streak durchaus groß genug für eine deutliche Anzeige. An die ersten Grenzen stößt der Bildschirm erst, wenn es um die Bearbeitung von Dokumenten mithilfe der eingeblendeten Tastatur geht. Leichte Büroarbeiten sind mit dem Streak daher zwar möglich, da sich die Applikation Quickoffice mit Word-, Excel-, Powerpoint- und auch mit PDF-Dateien auskennt, komplexe Schreib-Arbeiten sollten dennoch dem Büro überlassen werden. Unterhaltungstechnisch spielt das Dell ganz oben mit, Anwendungen für Foto- und Videowiedergabe sind schon installiert, selbst für den Kindle-Büchershop von Amazon ist eine Verbindung vorbereitet. Fotografieren kann das Streak auch, dafür sorgt eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, die im Dunkeln von zwei winzigen, aber effektiven LED-Leuchten unterstützt wird. Sie eignet sich zudem zum Aufzeichnen von Videos in VGA, die bei Bedarf ebenfalls ausgeleuchtet werden.

Fazit

Das Streak schafft einen gelungenen Spagat zwischen Smartphone und Pad für Online-Entertainment und Arbeitsgerät. Dabei liegt der Schwerpunkt aber eindeutig auf Surfen und Unterhaltung, auch per Telefon natürlich.

Preis: um 550 Euro

Dell Streak

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Dell, Frankfurt/Main 
Telefon 069 97920 
Internet www.dell.de 
Abmessungen (B x H x T in mm) 79.1/152.9/9.98 
Gewicht (in g) 220 
Display 12,7-cm-LCD-Display mit 800 x 480 Pixeln Auflösung 
Speicher Speicher intern 512 MB, 16-GB-microSD-Karte eingebaut 
Kamera Kamera mit 5 MP und Autofokus, VGA-Video-Aufzeichnung 
+ hochwertige Verarbeitungen 
+ großes helles Display 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Qualität 50%
Ausstattung 20%
Bedienung 30%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren