Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Herbert Grönemeyer - Dauernd Jetzt (Vertigo)

Herbert Grönemeyer - Dauernd Jetzt

11254
Marcus Schüler

„Dauernd Jetzt“ steigt ein, wie wir Herbert Grönemeyer aus den letzten Jahren kennen: leicht nölig getragen kommen die ersten Takte von „Morgen“ daher. Im Verlauf steigert sich der Titel von unterkühlt-düster zu heiter-wolkig und nimmt fast hymnenhaften Charakter an.

Mit dem folgenden „Wunderbare Leere“ feiert er die aufgebaute Stimmung bei leicht rockigeren Klängen weiter. Etwas schwieriger, aber ähnlich rockig gestaltet sich „Uniform“, eine saftige Kritik sowohl an Datensammelei, wie auch am sorglosen Umgang mit persönlichen Informationen. Ruhiger wird es danach bei „Fang mich an“. Während der Strophen wird der Song sogar ein wenig sperrig, bevor er im Refrain wieder melodiös vorwärts geht. Einem ähnlichen Prinzip folgt „Roter Mond“. Fast schon im Sprechgesang mit minimaler musikalischer Untermalung kommen die Strophen daher, während der Refrain melodischer und kuschliger kaum sein könnte. Bei einem Fußballfan darf natürlich ein Titel zur Fußball-WM nicht fehlen. Das getragene „Der Löw“ eignet sich aber weniger zum Feiern, sondern nervt durch seinen mit der Brechstange gereimten Text eher. Bei den beiden folgenden Stücken „Unter Tage“ und „Verloren“ geht es dann wieder ruhiger zu, bevor mit „Unser Land“ das Tempo wieder wieder etwas flotter wird. Auch im weiteren Verlauf pendelt „Dauernd Jetzt“ gekonnt zwischen ruhigen und rockigen Tönen. Zum Abschluss gibt es mit dem Hoopieshnoopie Remix von „Fang mich an“ eine Überraschung: elektronische Beats machen den Titel fast tanzbar. Die Aufnahme ist, ebenso wie die Pressung, zwar kein Highlight, geht aber vollkommen in Ordnung. Mit Klappcover, Texten auf den Innenhüllen und einem Downloadcode für die digitale Version des Doppelvinyls entspricht die Aufmachung aktuellem Standard.

Fazit

Das beste Grönemeyer-Album seit „Mensch“.
Herbert Grönemeyer - Dauernd Jetzt (Vertigo)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren