Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Haben Sie einen Plattenspieler?
Ja
Nein
Ja
61%
Nein
39%

Kategorie: Schallplatte
20.10.2015

Musikrezension: Verstärker – Aktivität (Tonzonen Records)

Verstärker – Aktivität

16346
Holger Barske
Holger Barske

Wo soll eine Band namens „Verstärker“ schon herkommen? Natürlich aus dem US-Bundesstaat Kentucky! Mit ihrer Vorliebe für die deutsche Sprache machen die Amerikaner konsequent weiter, Album- und Titelnamen erscheinen uns äußerst einheimisch. Bereits Ende 2015 erschienenen, hat Tonzonen-Chef Dirk Raupach mit dieser Band wieder einen Act gefunden, der großartig in sein Portfolio passt: Verstärker machen sehr hypnotische Rockmusik, die Titel sind lang, deswegen gibt‘s auch nur fünf Stück davon auf der Platte.

Bass und Schlagzeug bilden das treibende Grundgerüst für musikalische Trips der extrem entspannten Art, Gitarre und Synthesizer sorgen für epische Klanglandschaften. Wobei die Gitarre in der Regel den Vortritt bekommt und immer wieder komplex verwobene musikalische Gebilde entstehen. Das Riff an sich hat hier mal nicht das Heft in der Hand, obwohl es natürlich vorhanden ist. Mal unauffällig und dezent, mal bis zur Unkenntlichkeit gedehnt, ab und zu auch knackig und direkt. Was das interstellare Gefährt stets auf Kurs hält, ist die sehr gute und durchaus abwechslungsreiche Schlagzeugarbeit. Sie erdet das Geschehen immer wieder und erinnert daran, dass wir es letztlich mit guter alter Rockmusik zu tun haben. Solche der krautigen Art, mit definitiven Anleihen bei den deutschen Elektronikpionieren, aber definitiv um Rockmusik. Klanglich zeigt sich das Album ordentlich. Dynamik ist programmbedingt nicht viel vorhanden, doch verteilt sich das Ganze recht gut im Raum und ist frei von Störungen. Von der limitierten Ausgabe auf transparentem Vinyl sind noch ein paar zu bekommen, ich empfehle schnell zuzugreifen.

Fazit

Schön spaciger psychedelischer Rock mit der richtigen Portion Elektronik.
Verstärker – Aktivität (Tonzonen Records)


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren